Donnerstag, 22. Dezember 2011

Jul 2011

Ich habe mich gestern Abend in mein Zimmer zurück gezogen und ganz viele Kerzen und ein Räucherstäbchen auf meinem Altar angemacht.Spontan nahm ich meine Trommel in den Schoß und begann zu trommeln.Automatisch entstand ein regelmäßiger Rhythmus und meine Trommel nahm mich mit auf eine kleine Reise....Ich sprach leise Worte vor mich hin,hieß die Elemente willkommen,begrüßte die neugeborene Sonne,das wiederkehrende Licht,dankte für das vergangene Sonnenjahr,dankte für die Lehren,für die schönen,für die nicht so schönen Lernaufgaben.Versuchte,alles hinter mir zu lassen,um ganz frisch in den neuen Sonnenzyklus gehen zu können.
Meine Freunde waren um mich,als ich dann an meinem Lagerfeuer ankam,an dem die Große Göttin in Gestalt einer Weisen Alten auf mich wartete und mich unter ihren dunklen Umhang nahm.
Da blieb ich dann eine Weile,warm und geborgen um Dunklen.Dann wurde ich in die Luft entlassen,die Luft machte mich wach und frisch,alle alten Kümmernisse und Sorgen wurden weg geblasen.Tauchte ins reinigende Feuer,tanzte mit den Flammen,schwamm im klaren Wasser,ließ alle Trauer hinter mir,Delfine begleiteten mich,bis ich wieder unter dem schützenden Mantel der Großen Mutter ankam.Gereinigt,erholt,bereit für das neue Sonnenjahr.
Dann nahm ich meine beiden Wichtelpakete und begann,sie bewußt in Freude auszupacken.Ich wurde reich beschenkt,seht selbst:
Das ist das liebevoll zusammengestellte Wichtelpaket aus dem "Feuer am Waldesrand",inzwischen ist die "Rose von Jericho" voll aufgegangen und ich freue mich schon sehr auf das Buch über die Rauhnächte.

Das habe ich von einer ganz besonders lieben Mit"streiterin" aus dem Tierkommunikationsforum bekommen.Sie hat mir ganz bewußt Symbole der Elemente geschenkt,und ich werde morgen früh gleich mal den Tee probieren,die CD habe ich schon im Auto angehört und sie ist wunderschön!Und das Bad kommt am Wochenende dran,zusammen mit den Räucherstäbchen.In den Rauhnächten räuchere ich mit dem Salbei.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Dienstag, 20. Dezember 2011

Die Gedanken sind frei (Fassung um 1800)


1. Beleget den Fuß
Mit Banden und mit Ketten
Daß von Verdruß
Er sich kann nicht retten,
So wirken die Sinnen,
Die dennoch durchdringen.
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei.

2. Die Gedanken sind frei
Wer kann sie erraten?
Sie fliehen vorbei
Wie nächtliche Schatten;
Kein Mensch kann sie wissen,
Kein Kerker verschließen
Wer weiß, was es sei?
Die Gedanken sind frei.

3. Ich werde gewiß
Mich niemals beschweren,
Will man mir bald dies,
Bald jenes verwehren;
Ich kann ja im Herzen
Stets lachen und scherzen;
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei

4. Ich denk was ich will
und was mich erquicket,
Und das in der Still
Und wenn es sich schicket;
Mein Wunsch und Begehren
Kann Niemand mir wehren;
Wer weiß was es sei?
Die Gedanken sind frei.

5. Wird gleich dem Gesicht
Das Sehen versaget,
So werd ich doch nicht
Von Sorgen geplaget.
Ich kann ja gedenken,
Was soll ich mich kränken?
Es bleibet dabei:
Die Gedanken sind frei.

6. Ja fesselt man mich
Im finsteren Kerker,
So sind doch das nur
Vergebliche Werke.
Denn meine Gedanken
Zerreißen die Schranken
Und Mauern entzwei:
Die Gedanken sind frei.

Montag, 19. Dezember 2011

Igelchen...

....hat beschlossen,es sich doch lieber im Regenbogenland gemütlich zu machen,als hier mühsam ums Überleben zu kämpfen....er muß friedlich im Schlaf gegangen sein,denn ich habe erst gedacht,er schläft und hab nicht nach ihm geschaut.Dann dauerte mir sein "Schlaf" aber zu lang und ich habe ins Häuschen geguckt.Er lag wie schlafend da,gemütlich eingerollt,aber es war gegangen.Ich habe noch ein paar Tage gewartet,dann bemerkte ich den typischen Geruch der Verwesung....wir haben ihn in unserem Garten in Mutter Erde gebettet.
Gute Reise,kleiner Igel,hab eine gute Zeit im Regenbogenland und guck einfach,daß du nächstes Mal etwas früher kommst,um stark und dick genug für die kalte Jahreszeit zu sein.

Freitag, 9. Dezember 2011

Novemberaufgabe

Wir hatten im November die Aufgabe,ein Bild in Orakelmalerei zu erstellen.Hab sowas noch nie gemacht,aber ich bin doch mehr als überrascht gewesen,was dann dabei raus gekommen ist.
Ich habe keine spezielle Frage gestellt,eher allgemein geschaut,wie es so in meinem Leben aussieht.
Schon beim Malen hatte ich den Eindruck von "Dickicht" und ich habe das Bild "Beschützendes Dickicht"genannt.Es ist grad nicht viel in Bewegung in meinem Leben,das ist aber okay,denn die Sonne scheint ja oben rein.Außerdem hat meine Freundin ein freundliches Gesicht drin gefunden,jetzt sehe ich es auch.Könnte der Grüne Mann sein,der mich seit längerem begleitet.
Irgendwann wird sich ein Weg aus dem gemütlichen Dickicht zeigen,den ich dann ausgeruht und mit frischer Kraft gehen kann.

Dienstag, 6. Dezember 2011

Alles bleibt anders

Schon länger spiele ich mit dem Gedanken,eventuell doch mehr zu arbeiten.Aber da sind ja noch die Frauen,die zu mir zum Tanzen kommen,und das seit langen Jahren,die will ich nicht im Stich lassen........
Und eigentlich verdiene ich ja genug.
Außerdem gibt es in meinem Betrieb im Moment gar nicht so viel Arbeit und ich bin froh,daß sie mich als 400€ Kraft behalten.
Ich dachte,ich lasse mir Zeit,habe Vertrauen und halte die Augen offen,ob ich Zeichen bekomme.
Das erste Zeichen kam,als eine Kollegin mir sagte,daß sie kündigen will,sie möchte zurück in ihre alte Heimat.....also wäre eventuell ein Arbeitsplatz frei.
Das zweite Zeichen kam,als zwei von den Tanzfrauen mir sagten,daß sie nicht mehr kommen können,schweren Herzens,private Gründe.
Nun fehlt mir Geld,das ich durch einen 30% Job wieder verdienen könnte.......
Andererseits haben mir die Frauen gesagt,daß sie im neuen Jahr wieder kommen wollen,wozu habe ich denn auch meinen schönen Tanzraum........
Ich fühle mich jetzt nicht unter Druck gesetzt,im Gegenteil,ich bin gespannt,was die Göttin noch so mit vorhat,welche Wege sich mir öffnen,welche Möglichkeiten sich mir zeigen.......
Und ob sich mein Traum dann eher verwirklichen läßt.....

Sonntag, 27. November 2011

Stuttgart 21

Tja,so siehts aus....die Abstimmung hat ergeben,daß ein Großteil der Menschen in BaWü diesen Bahnhof wollen.......gut,es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird,aber daß dieses Wahnsinnsbauwerk sehr viel teurer wird als angekündigt,bezweifle ich keine Sekunde.Daß die Bohrungen nicht mal so gemacht werden können ist auch klar.
Ich frage mich,da geht Staat auf Staat pleite,niemand hat mehr Geld,aber so ein Prestigebau wird in die Tat umgesetzt.Und der Großteil der Bürger findets gut......so viele Großprojekte wurden nicht gebaut,OBWOHL die etablierte Politik mit düsteren Zukunftsvisionen den Menschen Angst machte.Nichts davon ist eingetreten,wir sind NICHT in die Steinzeit oder gar auf die Bäume zurück katapultiert worden.....
Angst machen ist starke schwarze Wortmagie......

Montag, 21. November 2011

Wintergast

Wir haben seit ein paar Tagen wieder ein Igelchen als Wintergast.Mein Mann hatte ihn schon vor ein paar Tagen bemerkt,oder besser gesagt,eine unserer Hündinnen....dann war er aber nicht mehr zu finden und ich machte mir Gedanken.Bis unsere kluge Wally ihn wieder gefunden hat und mein Mann zum Glück zur Stelle war,um ihn einzufangen.Ein kleines Dingelchen von 450 Gramm.....Nun wohnt er in einem sicheren und warmen Käfig in der Garage und riecht nicht wirklich gut......wenn man unsere Garage betritt,trifft eine schier der Schlag von dem Gestank.....Wer hätte gedacht,daß ein so kleines bißchen Tier so dermaßen stinken kann?Unseren Igel vom letzten Winter haben wir trocken und warm in Decken,Karton und Styropor eingepackt auf der der Terrasse erfolgreich über den Winter gebracht.Da hat man es nicht so gerochen.
Aber Hauptsache,wir bekommen ihn heil über den Winter und ich freu mich so richtig,wieder einen Igel zu haben.War letztes Frühjahr ganz komisch,als der Igel wieder in die Freiheit entlassen war,keinen Käfig mehr täglich sauber zu machen,kein Futter mehr kaufen....
Aber nun ist ja wieder einer da und ich bin wirklich froh darüber,daß er sich hat rechtzeitig finden lassen.
Seit zwanzig Jahren wohnen wir in unserem Häuschen und ich habe mir immer gewünscht,Igel auf meinem Grundstück zu haben.Hin und wieder mal haben wir im Sommer einen gesehen,das war auch alles.
Das änderte sich im letzten Jahr schlagartig.
Im August fand ich auf unserer Terrasse ein sehr,sehr laut schreiendes Igelkindchen,das irgendwie die Mama verloren hatte,bis zum Herbst war es rund und dick genug gefüttert,um den Winter in Freiheit überleben zu können.Dann fand meine Schwiegermutter einen Igel auf ihrer Wiese,der war aber krank und starb.......Und dann fanden die Hunde einen Igel in unserer Hecke,der war auch zu leicht für Ende Oktober,der hat dann den Winter gut überstanden.
Und nun wieder ein Igel! Hatte ich schon erwähnt,daß ich mich darüber freue? :-)

Dienstag, 15. November 2011

Kontakt

Gestern war wieder Frauensauna in der Therme in Meersbug und ich nahm mir eine kleine Auszeit.
Erst ne Runde geschwommen im warmen Wasser,alles von mir abfließen lassen,die Welt draußen eben draußen gelassen.
Dann der erste Saunagang,ich spüre die wohlige Wärme bis in mein Innerstes,gebe mich der Wärme hin.Da spüre ich eine Präsenz,ich weiß,es ist einer meiner geistigen Freunde und gehe tiefer in die Energie.Zu meiner Überraschung ist es die Göttin FREYA,die mich seit einiger Zeit immer mal wieder mit weisem Rat unterstützt.
Ich freue mich und begrüße SIE und frage,warum SIE hier ist.Und SIE sagt:"Da,wo Frauen sind,bin ICH!"

Donnerstag, 3. November 2011

Mein großer Traum......

....begann,als ich als Zwölfjährige mit meinen Eltern und meiner kleinen Schwester auf der Nordseeinsel Baltrum Urlaub machte.Bis heute fahren dort keine Autos,es wird alles mit Pferden gemacht.Auf der Weide gegenüber unserer Pension standen Pferde,ich war immer dort,zwischen den Pferden,ohne Scheu.Und es gab dort eine kleine dunkle Fuchsstute mit heller Mähne,in die verliebte ich mich.Einmal durfte ich auf ihr reiten,den Strand entlang.Denn sie mußte sich ihr Futter als Touristenpferd verdienen.
Der Abschied war bitter und tränenreich,wie bettelte ich meine Eltern an,mir dieses Pferd zu kaufen....und da begann er,der Traum vom eigenen Pferd......
Wieder zu Hause kratzten meine Eltern das Geld für Reitunterricht im nächsten Reitstall zusammen.Und ich verliebte mich immer wieder in ein Pferd,das dann  an andere verkauft wurde.....
Dann begann ich meine Ausbildung zur Krankenschwester,ich verdiente Geld und wollte mir ein Pferd kaufen.Oskar,einen stämmigen und eigensinnigen Haflinger.Ich hatte schon einen bezahlbaren Platz bei einem Bauern gefunden,aber meine  Mutter fragte mich,ob das eine wirklich gute Idee wäre,ich war gerade 18,wußte nicht,was mir das Leben noch bringen würde.Und wenn ich ihn dann nicht würde behalten können......
Ich hätte ihn wahrscheinlich nicht behalten können.......
Die Pferde hatten keinen Platz mehr in meinem Leben,ich bekam früh Kinder,heiratete,wir hatten wenig Geld.Lange Zeit waren sie noch da,in meinem Herzen,aber es kam eine Zeit,da waren sie mir fremd.....so groß......
Meine Kinder zeigten kein Interesse an Pferden.
Dann kamen sie langsam zurück,still,unmerklich.....eine Bekannte hatte einen Schimmel,einen Araber,sie kümmerte sich kaum um ihn,ich konnte das nicht verstehen.....meine kleine Nichte hatte den Pferdevirus geerbt und begann mit Reitunterricht.Sie ging zu einer sehr netten Frau,die den Kindern auf sanfte und verständnißvolle Art die Pferde und das Reiten  näher brachte.......kein Vergleich zu damals,als ich reiten lernte,mit einem brüllenden Reitlehrer in der staubigen Hallenmitte.Zur gleichen Zeit machte ich meinen Basiskurs in Tierkommunikation,und es war so,als ob ich überall auf einmal Pferde sähe,überall standen sie,riefen mich.....und meine Schwester schenkte mir zum Geburtstag eine Schnupperreitstunde bei der netten Reitlehrerin ihrer Tochter.Und am 5.Mai 2009 saß ich nach 35 Jahren wieder auf einem Pferd,auf Dustin,meinem Freund.Und ich wußte,ich würde nicht wieder absteigen,würde da bleiben.Ich wußte,das Geld würde reichen.Und das tat es.
Und der Traum vom eigenen Pferd erwachte wieder......und wuchs.....

Mein Mann ist von der Idee nicht angetan,er ist strikt dagegen.
Seine Argumente dagegen sind durchaus nicht von der Hand zu weisen,das weiß ich.Mein Kopf weiß das,mein Herz möchte ein eigenes Pferd.Und ich beschloß,meinem Kopf zu folgen und meinen Traum zu beerdigen.Ich kam mir sehr vernünftig vor......

Aber.....
Das Weinen begann,in meinem Innern,es weinte,eine unendlich tiefe Trauer.....
Ich konnte es mir nicht erklären,hab es auf die Jahreszeit oder auf die Wechseljahre geschoben.....das Weinen hörte nicht auf und jeden Tag kam mir der Traum in den Sinn,der Traum,den ich beerdigt hatte......und beerdigte ihn jeden Tag aufs neue.
Ich konnte das Weinen und die Trauer nicht mehr unterdrücken,immer lauter wurde es......

Was es im Endeffekt war,das mir buchtstäblich die Augen geöffnet hat,ich weiß es nicht.......es war mein inneres Kind,das um seinen Traum bitterlich weinte,das sich um seinen Traum betrogen sah.
Und seit ich den Traum wieder träume,weint mein Kind auch nicht mehr.Und ich auch nicht,denn das habe ich getan,still geweint,immer wieder,aus eigentlich gar keinem Grund......
Ich habe den Traum aus seinem Grab zurück geholt,er ist so lebendig wie vor langen Jahren,als die Zwölfjährige begann,ihn zu träumen.
Wann und ob er jemals Wirklichkeit wird,weiß ich nicht.Aber ich werde ihn nicht aufgeben,so lange ich lebe.

Sonntag, 30. Oktober 2011

Samhain

Ich bekam gestern lieben Besuch,drei ehemalige Tanzkolleginnen kamen vorbei.Wir hatten uns seit Anfang des Jahres nicht mehr gesehen,weil ich dort mit dem Tanztraining aufgehört hatte.
Um so mehr hat mich der Besuch gefreut.Sie haben noch einen leckeren Kuchen mitgebracht und es sah ganz nach einem normalen Kaffeeklatsch aus.
Als es aber dunkel wurde,wandelte sich unser dahinplätscherndes Gespräch....eine der Frauen hatte vor einem Jahr auf tragische Weise ihren geliebten Bruder verloren und trägt bis heute sehr schwer an dem Verlust.Und wir sprachen vom Tod,vom Sterben,weinten.....versuchten,ihr ein klein wenig Hoffnung zu geben,daß sie über den Verlust hinweg kommen würde,was sie nicht glauben kann.Ich erzählte ihr von meinen Gesprächen mit verstorbenen Tieren,darum hat für mich ein Weiterbestehen der Seele nach dem Verlassen des Körpers nichts mit Glauben,sondern mit WISSEN zu tun.Alle hatten etwas zum Thema Tod,Sterben und die damit verbundenen Gefühle,die oftmals merkwürdigen Geschichten,die damit verbunden sind,zu erzählen..........eine wundersame Verbundenheit kam auf zwischen uns,und ich spürte deutlich den verstorbenen Bruder neben seiner Schwester sitzen.Aber ihre Trauer ist zu groß,ihr Herz verschlossen,voller Bitterkeit.
Dann wurde mir auf einmal klar,daß ich ein wunderschönes Samhain mit ihnen verbringen durfte,wir holten durch unsere Gespräche unsere lieben Verstorbenen,seien sie nun Menschen oder Tiere,zu uns an den Tisch.Alle waren sie bei uns.
Ich war den Frauen sehr dankbar für die Gespräche,für die Offenheit,für die Tränen und für ihr Vertrauen und bedankte mich.Ich habe Samhain noch nie so intensiv bewußt verbringen und erleben dürfen,ein besonderes Geschenk wurde mir gemacht.
Sie gingen erst in der Nacht und ich glaube,sie gingen alle getröstet,so wie auch ich getröstet war durch sie und ihren Besuch....

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Es hat nicht sollen sein....

Ich hatte mich sehr auf den dreibeinigen Hundebub aus Spanien gefreut.....aber,es hat nicht sollen sein....er ist wohl schon wider Erwarten in Spanien vermittelt worden.Das ist natürlich für ihn sehr schön,aber ich bin schon traurig,hatte ich ihn doch schon bei mir gesehen,wie er mit uns durch den Wald streift und ganz viele interessante Düfte erforscht.
Ich wünsche ihm noch viele schöne Jahre in seiner spanischen Heimat.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Aufgabe im Oktober

Im Forum "Feuer am Waldesrand" hab ich es mal wieder geschafft,eine der gestellten Monatsaufgaben zu bewältigen.
Das war das Thema:

Wähle einen Baum oder einen Strauch oder sonst eine Pflanze oder auch eine Straßenlaterne oder irgendeinen anderen Gegenstand, an dem du jeden Tag vorbeikommst. Diese Pflanze oder dieser Gegenstand sollte überhaupt nichts "Besonderes" ausstrahlen. Im Gegenteil, wenn er ganz unscheinbar ist, ist die Veränderung durch die Übung noch besser zu beobachten.

Wenn du dich für diese Pflanze, diesen Baum, diese Laterne, diesen Gegenstand entschieden hast, dann halte bei deiner nächsten Begegnung mit ihm kurz inne und gib ihm einen Namen. Frage ihn zuvor, ob er schon einen Namen hat. Sobald dieser Name da ist, halte jeden Tag, wenn du dort vorbei kommst, kurz inne, nimm den Gegenstand, den Baum usw. bewusst war. Sprich ihn mit seinem Namen an und führe ein ganz normales Alltagsgespräch mit ihm. Das braucht nur kurz zu sein, einfach nur "guten Morgen" - "Auf Wiedersehen" - "Wie geht es dir?" - "Ich habe das und das erlebt, was hast du erlebt?" usw. usf. Die Regelmäßigkeit ist wichtiger als die Länge des Gesprächs.


Ich habe spontan eine unscheinbaren,grauen Stein vor meiner Haustüre aufgelesen und in die Tasche gesteckt.
Wenn ich mit Gegenständen Kontakt aufnehmen will,oder sie mit mir vertraut machen will,nehme ich sie gerne mit ins Bett.Ich bin mit dem Stein in der rechten Hand eingeschlafen,am Morgen war er dann in meiner linken Hand.Ich habe sehr intensiv geträumt in der Nacht,ich weiß nur noch,daß es im weitesten Sinne darum ging,dem Leben und seinen Widrigkeiten Stand zu halten.....denk ich mal....da war ein Sturm,der brauste über mich hinweg und gleichzeitig wirbelten "Seile" oder sowas durch die Gegend und hätten mich beinahe eingewickelt,aber ich duckte mich.Angst hatte ich keine.Es passierte noch mehr,ist aber weg....
Dann nahm ich ein paar Tage später ganz bewußt Kontakt zu ihm auf,nachdem ich ihn einfach in der Hosentasche mit mir rum getragen hab.Ich bekam ein komisches Gefühl....urururalt.....ein tiefer,gleich bleibender Ton....Berge....Steine....ein sich rasend schnell verändernder Himmel....ich fühlte die uralte Weisheit und Wesenheit in diesem kleinen Stein....
Ich fragte ihn nach seinem Namen,ganz langsam wandte er sich mir zu,schaute aus seiner unendlichen Höhe des Alters auf mich herab und meinte,er hätte keinen Namen,er hätte sowas nicht nötig,er sei einfach Stein,verbunden mit allem Steinen dieser Erde,mit allen Bergen,mit allen Gebirgen....
Inzwischen hatte ich ihn auf mein Herzchakra gelegt und auf einmal wurde er schwer...so schwer.....
Ich bedankte mich bei ihm und nahm ihn wieder weg.
Ich hatte den Eindruck,daß ich ihm einfach gleichgültig bin,was ich aber nicht als negativ empfunden hab,er hatte nichts GEGEN mich,aber FÜR mich auch nichts.Ich bin als sterbliches Wesen für Stein völlig uninteressant.
Ich fragte ihn auch noch,ob er wieder vor meine Haustüre will,das war ihm auch völlig egal.Denn da er mit ALLEM Stein dieser Erde verbunden ist,kann er da oder dort liegen,macht keinen Unterschied.
Ich möchte versuchen,diese unendliche Gelassenheit zu behalten,um sie bei mir zu haben,wenn mal wieder mein widderliches Widdertemperament mit mir durchgehen will.... Zwinkernd

Montag, 17. Oktober 2011

Neuer Mitbewohner

Ein neuer Mitbewohner wird bei uns einziehen.Wann,weiß ich noch nicht,aber ich freue mich sehr!Eine Freundin schickte mir eine mail mit einem Notruf.Ein paar Hunde in Spanien brauchen dringend Hilfe.....Unter anderem ein goldener Cocker,ein Bube,sieben Jahre alt und dreibeinig.......Die Besitzer hätten keine Zeit mehr und wollen ihn und seinen Kumpel abgeben.Sein Kumpel hat einen Platz gefunden,aber ein dreibeiniger Hund?In Spanien in der Prereira wird er sofort vergast......
Ich weiß,ich kann sie nicht alle retten,aber diesen schon.Durch das Foto tauchte er aus der riesigen Menge der notleidenden Hunde auf,wurde zum Gesicht,wurde zur Person,verlor seine Anonymität,schaute mir mitten ins Herz.
Er wird zur Probe bei uns sein,denn wenn er sich als Katzenhasser herausstellt,kann ich ihn nicht behalten.Aber erstmal ist er in Sicherheit und er hat noch ein paar friedliche Jahre vor sich.Im Moment hockt er den ganzen Tag in einer dunklen Garage......
Sein spanischer Name gefällt mir nicht,er paßt nicht.Als Symbol für sein neues Leben bekommt er einen neuen Namen.
BILBO GOLDLOCKE!

Dienstag, 11. Oktober 2011

Sauna

Gestern habe ich mir mal wieder seit langem einen ausgiebigen Saunabesuch gegönnt.In der traumhaften Therme von Meersburg natürlich,wenn schon,denn schon.
Um mich rum sind viele krank,da wollte ich schon mal mein Immunsystem aufpeppen,und natürlich einfach mal ein bißl Ruhe.....nichts tun müssen......nur mir und meinem Körper was Gutes tun.
Ich liebe es,mich nach einem Saunagang in den See zu tunken,die Tauchbecken mag ich nicht.Er ist noch überraschend warm,15 Grad.Drum war das Abkühlen auch noch verhältnismäßig angenehm.
Es wehte ein kräftiger Wind,das Wasser war sehr bewegt,Wellen rauschten ans Ufer.Dann wurde es langsam dunkel,in leuchtendem orange ging die Sonne über dem See unter.Gleichzeitig ging die volle Mondin auf.....

Und schien direkt in den kleinen Außenpool,die Unterwasserlampen tauchten ihn in silbernes Licht....und ich schwamm mit halb geschlossenen Augen in meinen Gedanken im silbernen Mondteich im tiefen Wald,der mit der Kraft der vollen Mondin aufgeladen war,die ich nun in mich aufnahm....

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Fette Beute

Ich liebe es,über Flohmärkte zu schlendern,die Atmosphäre auf mich wirken zu lassen,die Menschen zu beobachten,den meistens total gelangweilten Hunden einen Gruß zu zusenden,den Kitsch,Kram und Krempel zu begucken,und...manchmal Beute zu machen!
Da fällt dann mein Blick auf einen Gegenstand und es ist wie ein Blitz,der mich durchfährt,DAS MUß ICH HABEN!
Dann der Moment,wo nach dem Preis gefragt wird....(hoffentlich ist es nicht zu teuer)......
Welche Freude,wenn der verlangte Obolus auch meinem Geldbeutel gefällt. Und die nicht zu beschreibende Befriedigung,wenn ich mit meiner Beute an die Brust gedrückt,dem Auto zustrebe!YEAH!!!!!!!!!!!!!!
Ich hatte wirklich großes Flohmarktjägerinnenglück beim letzten Beutezug,das ich gerne mit euch teilen möchte:
Ein Zimmerbrunnen,getöpfert,mit einem zweiköpfigen Drachen als Wasserspeier:
Hat mich schlappe 15€ gekostet*freu*
Dieser mexikanische "Baum des Lebens" Kerzenständer,auch getöpfert,schwer und nach einer Reinigung einfach wunderschön!
Für nur 10€!
Ich weiß,ist nur schnöder Konsum,aber es macht SPAß!

Donnerstag, 29. September 2011

Außerirdische sind auch nur Menschen

Heute Mittag habe ich mal wieder bei meinen Eltern vorbei geschaut.Vater saß auf dem Balkon in der Sonne und guckte sich einen kleinen Katalog mit Büchern an.
Ich:"Hallo,grüß dich,wie gehts dir?!
Vater:"......"
Ich:"Redest du nicht mehr mit mir?"
Vater:"Ne.."
Ich :"Und warum nicht?"
Vater:"Weiß nicht..."
Ich:(Will was sagen,werde aber unterbrochen)
Vater:"Außerirdische sind auch nur Menschen,so ein QUATSCH!Hier,der (sagt Namen des Schriftstellers) hat ein Buch geschrieben(hält mir das Cover mit dem Buch hin)mit dem Titel "Außerirdische sind auch nur Menschen".Was meinst du dazu?Ist doch völliger Quatsch!"
Ich:"Ich hab noch keine Außerirdischen gesehen,kann also dazu nichts sagen."
Vater:"Aber ich!Und der Dalai Lama war so nett,mir das englisch,daß die gesprochen haben,zu übersetzen,das kann der !"
Ich:"Ach,das ist aber nett vom Dalai Lama..."
Vater:"Ja,das war hochinteressant,die kennen die Erde noch aus der Zeit der Dinosaurier.Ja,das war hochinteressant,was die erzählt haben.Und der Dalai Lama hat mir alles übersetzt."
Ich:"Aha,und die Außerirdischen haben also englisch gesprochen..."
Vater:"Ja,die haben englisch gesprochen.Aber nicht so ein englisch,wie die heute sprechen,nein,das war ein anderes englisch,aber es war schon englisch...."

Soweit diese Episode,leider habe ich versäumt,ihn zu fragen,WIE sie denn nun aussehen,die Außerirdischen,die eigentlich englisch und doch nicht englisch sprechen.....
Hat einfach zu viel Erich von Däniken gelesen in seinem langen Leben,der Mann.....:-)

Samstag, 24. September 2011

Grau.....

...ist der Himmel.Grau sieht es auch in mir aus.Einerseits kostet mein alter Vater viel Kraft,er gibt mal wieder das bockige Kleinkind,will nicht mit in die neue Wohnung umziehen,behauptet,dort würden "Katzenfresser" wohnen,und die Katze wäre da sofort tot und gefressen.Er wird laut und beschimpft meine Mutter.Sie ist nun ganz fertig und befürchtet,einen großen Fehler begangen zu haben.Sie hat Angst,daß der Krebs zurück kommt.....Sie heilt schlecht und hat Schmerzen,tut viel zu viel.Und hört natürlich auch nicht auf das,was ich sage.....
Dann hat mich ein Mensch,den ich mochte,sehr enttäuscht......unser Hufschmied....als er das letzte Mal da war,hat er nicht so gründlich und ordentlich gearbeitet wie sonst und Dustins Besitzerin hat ihm das freundlich gesagt.Als sie nun vor drei Wochen!!! um einen neuen Termin bat,kam KEINE ANTWORT.Nichts.Auf keine SMS,auf keine Mail.Die Pferde brauchen dringend einen Hufschmied,die Hufe sehen nicht gut aus....Ich habe ihm dann gestern eine SMS geschrieben,mit der Bitte,doch den Pferden zuliebe nochmal zu kommen.Er hat mir dann kurz geantwortet,daß wir jemanden anderes benötigen,also beleidigt,wegen der leisen Kritik....HALLO?Was soll das denn?Wenn jeder arbeitende Mensch bei einer Kritik von Kollegen und/oder Vorgesetzten sofort davon laufen würde,und das auch noch ohne ein Wort,einfach so....Wir waren schon lange Kunden bei ihm,Kunden der ersten Stunde sozusagen,haben ihn weiter empfohlen.Haben gelacht und erzählt,gemütlich bei den Pferden auf wackeligen Campingstühlen hockend.....
Es ist sein gutes Recht,wegen der Kritik sauer und beleidigt zu sein,aber kein einziges Wort?Wenn ich sauer bin,dann sag ich es und gut is.Aber so einen auf "Prinzessin auf der Erbse" machen?
Und das ist nun gut über zwei Monate her,da hat er seine Wut aber hübsch gepflegt...wäre mir zu anstrengend,aber echt.
Was mich aber wirklich wütend macht,er hat nicht an die Pferde gedacht,die ihn nun mal brauchen!Ich finde so ein Verhalten albern und eines erwachsenen Mannes nicht würdig.

Freitag, 16. September 2011

Onkel Paul?

Eine fröhliche Mutter ruft mich an,und erzählt mir folgende Geschichte:
Mein Vater hat schon mal Interesse am Wohnzimmerteppich,(ein älterer Tibeter) gezeigt und sie dachte,er würde ihn gerne in seinem Zimmer in der neuen Wohnung haben.Gut,warum nicht.Aber heute fing er wieder von dem Teppich an,daß er ihn brauchen würde,ihn noch irgendwie besonders "behandeln" müßte,denn dieser Teppich sein ein sehr alter und ganz besonderer Gebetsteppich.Und den würde der Dalai Lama gerne haben wollen und wenn er,Erich,dem Dalai Lama diesen ganz besonderen Gebetsteppich übergeben würde,dann dürfte er,Erich,zum Dalai Lama "Onkel Paul" sagen.:-D

Montag, 12. September 2011

Neues von meinen Eltern

Sie sind beide wieder zu Hause.Die letzten Tage im Heim war mein Vater ganz ruhig und brav,aber nun zu Hause ist er wieder glücklich.Heute war ich mit meiner Mutter bei der Übergabe der neuen Wohnung.Sie freut sich so sehr darauf,in diese Wohnung um zu ziehen,es hilft ihr,gesund zu werden.
Sie verkraftet den Verlust ihrer Brüste gut,ist sogar froh,sie "los" zu sein.......sie waren ihr immer zu groß,im Weg.......sie will auch den ausgestopften BH nicht anziehen,sie sagt,sie braucht das nicht.Als wir heute ganz "offiziell"  bei der Wohnungsübergabe waren,ist sie auch "oben ohne" gegangen,ganz selbstbewußt.Ein bißl tun die Nähte noch weh,und sie ist noch müde und schlapp wegen der Narkose und Medis.
Als wir wieder nach Hause kamen,haben wir den Vater begrüßt und meine Mutter fragt ihn,ob er sie vermißt hätte,und er sagt ganz trocken:"Nein!"....
Er kommt mir mehr und mehr wie ein Kind vor......Der Kreis des Lebens beginnt,sich zu schließen........

Freitag, 9. September 2011

Tierschamanen?

Das Thema Schamanismus beschäftigt mich nun schon seit einiger Zeit.Ich wäre nie auf die Idee gekommen,mich mit Schamanismus in Verbindung zu bringen,aber eine Frau meinte mal zu mir,ich mache Tierkommunikation,ich bin Reiki-Meisterin,kenne mich ein bißl in Kräutern und anderen alternativen Heilweisen aus,habe Kontakt zur geistigen Welt,das ist doch wohl sehr schamanisch.........Nun ist mir aufgefallen,es geht immer um die Heilung/Ganzwerdung von Menschen,von kranken Tieren ist nicht die Rede.
Wenn Tiere aber durch alternative Heilweisen gesund werden können,und das werden sie,dann müßte eine schamanische Heilung doch auch möglich sein......
Wobei ich mir aber vorstellen könnte,daß da andere schamanische Methoden nötig sind.......
Hab grad herzklopfen....

Montag, 5. September 2011

Wir sind am Leben

Hast du alles probiert?
Hast du alles versucht?
Hast du alles getan?
Wenn nicht, fang an!

Hast du wirklich gelebt?
Hat deine Welt sich wirklich gedreht?
Hast du alles getan?
Wenn nicht, fang an!

Was willst du sagen?
Wen willst du fragen?
Was willst du erleben
und was willst du geben?
Wer gibt dir den Frieden
und was ist liegengeblieben?

Ich kann deinen Herzschlag hören
Keiner wird dich zerstören
Du bist am Leben
Du bist am Leben
Weil dein Herz noch Feuer fängt
Weil dein Herz die Liebe kennt
Du bist am Leben
Du bist am Keben

An was willst du glauben
oder glaubst du an dich?
Wie oft wirst du betrogen?
Wie oft belügst du dich?
Wieviel Türen wirst du öffnen?
Welches Schloss knackst du nie?
Wie oft kannst du widerstehen
und wann gehst du in die Knie?

Warum wirst du weinen
und wie oft bleibst du stumm?
Und für wen wirst du beten,
weisst du wirklich warum?
Und bei wem wirst du schlafen
und vor wem rennst du weg?

Ich kann deinen Herzschlag hören,
keiner wird dich zerstören
Du bist am Leben
Du bist am Leben
Weil dein Herz noch Feuer fängt
Weil dein Herz die Liebe kennt
Du bist am Leben
Du bist am Leben

oh oh oh...

Und hast du dich verlaufen,
ich bin da, bring dich nach haus'

Ich kann deinen Herzschlag hören
Keiner wird dich zerstören
Du bist am Leben
Du bist am Leben

oh oh oh...

Wir sind am Leben
Wir sind am Leben

Ich kann deinen Herzschlag hören
Keiner wird uns zerstören
Wir sind am Leben
Wir sind am Leben
Weil unser Herz Feuer fängt
Weil unser Herz Liebe kennt
Wir sind am Leben
Wir sind am Leben

oh oh oh...


von Rosenstolz

Samstag, 3. September 2011

OP überstanden

Meine Mutter hat die OP soweit gut überstanden.Gestern Abend gab es eine Komplikation,die linke Seite blutete sehr stark nach,sie mußte noch einmal in Narkose gelegt werden,sie hatte sehr viel Blut verloren,bekam drei Blutkonserven....
Als ich heute Mittag bei ihr war,war sie schon wieder auf die Station verlegt worden und sie war munter.Nun hoffen wir,daß ihre Genesung weitere Fortschritte macht.
Mein Vater benimmt sich wie ein verzogenes dreijähriges Gör. :x Sorry,ich kann es nicht anders ausdrücken.....er jammert ununterbrochen,wie schlecht es ihm geht,wir haben ihn in ein schreckliches Gefängnis verfrachtet,wir werden schon sehen,was wir für einen entsetzlichen Fehler begangen haben,er bestellt sich jetzt ein Taxi und fährt nach Hause,usw....Er hatte erwartet,daß wir und seine Frau ihn wieder holen kommen.Als ich ihm sagte,daß seine Frau eine schwere OP hinter sich hat,sagt er:"Ja,und?Warum kommt sie dann nicht,um mich hier raus zu holen?" Er kapiert es nicht......Sogar die Zeit seiner russischen Gefangenschaft sei nicht so schrecklich gewesen wie das,was wir ihm jetzt antun....bläbläblä....es ist kaum auszuhalten....Gut,ich habe ihm natürlich kontra gegeben und es dauerte zwar eine Weile,aber irgendwann kam doch aus seinem Mund ein "Gute Besserung" für meine Mutter...aber dann sofort wieder erneut sein Gejammer.
Morgen ist meine Schwester wieder dran....wir wechseln uns ab.Ich höre mir die Platte mit Sprung dann wieder am Montag an....

Donnerstag, 1. September 2011

Lebenskreise....

In den späten fünfziger Jahren zogen meine Eltern mit der kleinen WaldSuse in ein Winzdorf am Bodensee.Im selben Haus wohnte auch ein junges Paar mit Kind und es entstand eine herzliche Freundschaft,besonders weil die Männer auch noch den selben Beruf hatten,nur daß mein Vater ihn nicht mehr ausübte,aber es hat die beiden Männer verbunden.Auch,als die beiden Familien in verschiedene Ortschaften zogen und noch weitere Kinder zur Welt kamen,bestand der Kontakt weiterhin etwa noch 15 Jahre.
Dann schlief der Kontakt ein.....Es wurde zwar zu Geburtstagen gratuliert,aber mehr war nicht mehr.
Meine Eltern werden ja nach der überstandenen OP meiner Mutter in ihre Traumwohnung ziehen..Und wer wohnt direkt über der zukünftigen Wohnung meiner Eltern?
Leider nur noch die Frau denn er ist vor etwa zwei Wochen friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen.
Lebenskreise......

Mittwoch, 24. August 2011

Freitag,der 2.September.....

...ist der OP Termin für meine Mutter.Beide Brüste befallen,beide werden abgenommen.Kurzzeitpflegeplatz für meinen Vater ist auch gefunden.Und meine Mutter hat ihre Traumwohnung in der Seniorenresidenz in Meersburg gefunden und auch angemietet.Gilt zwar schon ab dem 1.September,aber das bekommen wir schon hin.Mein Vater will absolut nicht umziehen,aber er wird jetzt nicht mehr gefragt.Nun geht es zur Abwechslung um meine Mutter.Ob es ihm paßt oder nicht,er wird sich fügen müssen.Seine Lernaufgabe.
Meine geistigen Freunde haben mir den Schutzengel für meine Mutter gezeigt,es ist ihr Sternenkind,meine Schwester Ulrike,die zu früh geboren wurde und starb.
Ich habe eine wunderschöne Engelfigur gekauft,ich wußte gar nicht,warum....gestern wußte ich es...meine Mutter hat sich sehr gefreut,als ich sie ihr heute Morgen gebracht habe.
Ich weiß,meine Mutter wird noch einige schöne und friedliche Jahre in ihrer neuen Wohnung haben,mit Blick über den Bodensee.

Freitag, 19. August 2011

Ab zur Venus

Heute ist mein Vater los marschiert,um nach zu schauen,ob am Ufer unseres Flüßchens der Hubschrauber,der zur Venus fliegt,schon wartet,um ihn mit zu nehmen.Er hat gemeint,daß Wladimir Putin,der auch an Bord ist,ihm hoffentlich nicht zu viel Platz weg nimmt.....
Er ist zum Glück im Dorf bekannt,so konnte meine Schwester,die ihn gesucht hat,wieder finden.Er saß völlig fertig und naß geschwitzt auf einer Bank.Er ließ sich bereitwillig nach Hause bringen,hat sich frisch anziehen und sogar WASCHEN lassen.....
Nun pennt er erst mal...

Donnerstag, 18. August 2011

genervt.....

Gestern war ich mit meiner Mutter im KH,zur Stanzbiopsie.Da haben sie uns erst mal ne Stunde warten lassen....Dann waren die Ärzte aber sehr nett und machten auch einen kompetenten Eindruck.
Heute sollten wir um drei Uhr wieder da sein,um das Ergebnis der Pathologie zu besprechen und auch gleich einen OP Termin abzumachen.......
Diesmal haben sie uns länger als eine Stunde warten lassen,da hatte meine Mutter genug und ist ins Sekretariat gegangen.Bei unserem Anblick sah die Dame auf und meinte:"Ach,Sie sind ja auch noch da...!"
Meine Mutter hat drum gebeten,ihre Ergebnisse ihrer Hausärztin zu schicken und hat sich verabschiedet.
Drei Stunden einfach so futsch,nur mit rum fahren und rum sitzen für NULLKOMMANIX!Ich dachte mir aber vorhin,wer weiß,wozu es gut war,denn meine Mutter möchte sich nun nicht mehr in diesem KH operieren lassen,vielleicht wäre es ihr dort nicht so gut ergangen und in einem anderen KH ist es besser?
Daß mein Vater hin und wieder nicht mehr so richtig tickt,wissen wir alle,aber nun schießt er den Vogel ab.....
Er hat beschlossen,zur Venus auszuwandern.Denn laut seiner Meinung haben da die Chinesen schon angefangen zu bauen und den Planeten bewohnbar gemacht.Er wird nur noch fix seinen sechsmotorigen Hubschrauber fertig bauen und dann damit fix zur Venus fliegen,denn das kann dieser Wunderhubschrauber.Und gar so weit weg ist die Venus ja auch nicht,da ist man schnell da.....Er hat sich einen Katalog mit Fertighäusern kommen lassen,da wird er eines bestellen und gleich zur Venus schicken lassen.Und natürlich seine Maschinen aus dem Keller,die müssen auch mit zur Venus geschickt werden,denn er wird dann auf der Venus endlich seine weltbewegende Erfindung fertig stellen.
So!Und wer das nicht glaubt,hat keine Ahnung und überhaupt sind ALLE außer ihm sowieso blöd!
Ich weiß nicht,ob ich lachen oder weinen soll.....

Dienstag, 16. August 2011

Die Spirale des Lebens......

....mal hoch,mal runter.....Mein Vater ist seit dem Herzinfarkt pflegebedürftig,er wird langsam dement,das darf er auch ,mit 91......er ist aber tapfer und läßt sich nicht unterkriegen,er hat immer noch große Pläne mit seiner "Erfindung".Meine Mutter sorgt für ihn,sie hat immer gesagt,sie würde es schaffen,wollte sogar die Pflegestufe für ihn nicht,weil sie meinte,die würden das nicht brauchen..*augenroll* Aber nun ist alles anders,sie hat,mit 83,einen Knoten in der Brust ertastet und es sieht nicht gut aus.....morgen früh fahre ich mit ihr Ins Krankenhaus,es wird eine Biopsie gemacht.Sie macht sich Gedanken,was mit Vater wird,wenn sie operiert wird.Er kann nicht alleine bleiben.Meine Schwester und ich können keine 24 Stunden Betreuung stemmen.Ich hatte die Idee,eine Frau aus dem Osten kommen zu lassen,denn es ist ja nicht mit der OP getan,meine Mutter braucht dann auch Betreuung.Die Wohnung wäre groß genug,ein Gäste Zimmer mit Bett,Schrank und Waschbecken wäre vorhanden,aber.....es ist nicht bezahlbar..... :-(  So viel Geld haben meine Eltern einfach nicht "übrig".
Nun werden wir erstmal das Ergebnis der Biopsie abwarten,dann wird es wohl einen OP Termin geben,dann werden wir uns zusammen setzen und einen Plan aushecken müssen.Chemo lehnt meine Mutter rundheraus ab.
Ich weiß nicht,was in Zukunft an Arbeit noch auf mich zukommen wird,ich werde es bewältigen (müssen).
Heute habe ich lange auf einer Internetseite gelesen,dort wird eine schamanische Ausbildung angeboten,es hört sich sehr gut an.....
Es wäre aber in Hamburg,am anderen Ende Deutschlands,aus meiner Sicht.
Aber ich habe nun andere Aufgaben,das wird mir klar gesagt und gezeigt.Mein Platz ist bei meinen alten Eltern.

Freitag, 5. August 2011

Meine selber genähten Röcke

Ich bin jetzt keine wirkliche Könnerin an der Nähmaschine,aber ich nähe gerne Röcke und die gelingen mir eigentlich ganz gut,wie ich finde.
Das ist ein Tellerrock aus gefärbter alter Bettwäsche,der Saum ist mit leicht glänzendem Schrägband eingefaßt,oben Gummizugbund.

Ein Doppeltellerrock aus wunderbarem,kühlen,weich fließendem Viskosestoff,eigentlich als Tanzrock gedacht,aber auch im Alltag einsetzbar.

Ein Rock,auf denn ich besonders stolz bin.Aus fünf Meter gebatiktem dünnen Baumwollstoff,leicht bestickt.Auch als Tanzrock genäht,ich ziehe ihn aber auch so an,weil ich ihn so mag.Er wird von einer Perlenborte verziert.Untere Saumweite sind zehn Meter.Er ist auch auf meinen Bildern von unserem ersten Auftritt zu sehen.

Wieder ein Tellerrock aus gefärbter alter Bettwäsche.Ich bin mit dem Bund nicht so glücklich,werde da noch was ändern müssen.Aber ich bin schon zweimal angesprochen worden,als ich die gefärbten Röcke an hatte,wo ich diesen tollen Rock denn her hätte. :-)

Ein sehr zipfeliger Tellerrock aus herrlich kühler,weicher Viskose.Auch mit diesem Bund bin ich nicht glücklich.Muß ich noch mal ran.

Ein Prunkstück.Aus zehn Metern schwarzer,schwerer Viskose.Untere Saumlänge über zwölf Meter.Er ist recht schwer und wird nur als Tribal Tanzrock benutzt.Er schwingt unglaublich bei Drehungen.Auf dem Bild ist nicht so gut erkennen,daß er auch dreistufig ist.

Auf dem Bild kommt der wunderschöne Stoff gar nicht zur Geltung....also drauf klicken,da sieht man es besser.Der Stoff war auch recht teuer,drum bin ich auch so froh,daß der Rock was geworden ist.Ich habe den Stoff an meinem Geburtstag gekauft,so wird mich dieser Rock immer an meinen 55. Geburtstag erinnern.

Montag, 25. Juli 2011

Meine erste "Amtshandlung" als Reiki Meisterin/Lehrerin

Am Samstag,den 23.7.2011,habe ich drei Frauen die Einstimmung in den zweiten Grad in Usui-Reiki gegeben.Ich möchte mich hier nochmal für die liebevolle Unterstützung meiner Reiki-Meisterin bedanken!Für den Zuspruch und für die Bereitstellung ihrer Unterlagen,DANKE!!
Ich wollte die Einstimmung so gerne draußen in meiner Waldecke machen und den Unterricht im Schatten in der Pergola,aber es war so kalt und regnerisch draußen,daß wir die Heizung anmachen mußten......
Trotzdem war es ein sehr schöner Tag,mit tollen Gesprächen,einigen Einsichten,ein paar Tränen.....
Die Einstimmungen selber waren für mich voller Wärme und Licht,ich sah die Symbole regelrecht in der Aura und auf den Händen liegen.Und ich war natürlich mächtig erleichtert,als mir alle drei bestätigten,daß ihre Energie wirklich wesentlich stärker geworden ist.....
Und da eine meiner Schülerinnen ihren ersten Grad bei einem richtigen Profi Meister gemacht hat,war ich schon stolz,als sie meinte,bei mir sei es viel schöner gewesen.....
Meine lieben ersten Versuchskaninchen,ich danke euch für euer Vertrauen,ich danke für die Chance,die ihr mir gegeben habt,ich danke euch für das,was ich von euch lernen durfte.
Reiki,ich danke dir,daß du in mein Leben getreten bist und es sehr zum Besseren verändert hast,daß du während der Einstimmungen bei mir warst.
Liebe geistigen Helfer und Freunde,danke daß auch ihr mich unterstützt,daß ihr mir Mut gemacht habt.
Ich bin eine sehr reiche Frau.....

Sonntag, 17. Juli 2011

Gedanken.....

Gestern Abend schaute ich mir auf ARTE was an,das mich doch recht verunsichert zurück ließ....
Die Sendung hieß:
"Kannibalen-Im Herzen Europas?"
Im pfälzischen Herxheim entdeckten Archäologen bei Ausgrabungen von 7000 Jahren alten Überresten der sogenannten "Bänderkeramiker",einer steinzeitlichen Ackerbauernkultur,die bekannten Langbauten,aber auch Gräben,gefüllt mit zertrümmerten Resten menschlicher Knochen,aber auch zerstörte Keramik.Die menschlichen Knochen wurden forensisch untersucht.Es zeigte sich,daß diese Menschen wohl als Nahrung gedient haben...Und daß sie aus bis zu 450 km entfernten Gebieten stammten......
Diese Menschen aus Herxheim müssen regelrechte Jagdzüge unternommen haben.
Das erinnerte mich sehr an mehrere Berichte über die Jagdtätigkeiten von Schimpansen auf Artgenossen.....die das ohne Hunger oder Not unternehmen.Und unsere DNS stimmt zu 99% mit der des Schimpansen überein...In dem Bericht gingen die Wissenschaftler aber schon von Hunger und Not aus,die die Menschen zu solchem Handeln getrieben haben könnten.
Andererseits wurde von kannibalisch lebenden Völkern erzählt(Papua Neuguinea),die ganz klar sagten,daß Menschen leicht zu jagen seien und daß es ja auch genug von ihnen gäbe.....Von einem Stamm wurde erzählt,daß sie ihre Toten verspeisten.Und das sei wohl so entstanden:Die Männer gingen immer schon auf die Jagd,um sich zu ernähren,die Frauen hielten Schweine.Als alle Schweine starben,kamen die Frauen auf die Idee,ihre Toten zu essen.Und die Großmutter des Stammes erklärte,daß sie dieses "wunderbare Fleisch" all die Jahre verschwendet hätten.....Aber die Menschen wurden schwer krank und der Staat hat das verboten,der Stamm hätte sich beinahe selber ausgelöscht.......
Die Menschen der Bänderkeramik verschwanden auch ganz plötzlich......
Ich habe mich ein ganz klein wenig mit der Matriarchatsforschung beschäftigt,und was dort so von dieser Gesellschaftsform,die ganz besonders in der frühem Steinzeit existiert haben soll,erzählt wird,hat nichts mit Kannibalismus zu tun.....
Ist nun der organisierte Krieg männlich,aber der organisierte Kannibalismus weiblich?
Was schlummert noch so in uns?Eins ist klar,bevor ich Hungers sterbe,esse ich wieder Fleisch,aber einen Menschen?Essen andere Beutegreifer,und das ist das Tier Mensch für mich in diesem Fall,auch Artgenossen,bevor sie verhungern?Ich glaube nicht,weiß es aber nicht genau.Und vegetarisch lebende Tiere tun es sowieso nicht.Sie verhungern.Ob Reptilien kannibalisch leben,weiß ich nicht.Nur von Schimpansen,unseren engsten Verwandten,weiß ich es......

Samstag, 16. Juli 2011

Freu mich!

Der/die Unbekannte,die  meinen Waldaltar mit dem roten Glasherz und dem Holzengel geschmückt hat,war wieder da!Ich hab mich soooo gefreut!Ganz unauffällig lag da ein Ästchen einer Lärche,aber die nächste Lärche steht weiter weg.....ich wußte sofort,wer das Ästchen da hin getan hat.....der Wind kanns nicht gewesen sein.
Ob ich mal erfahre,wer das ist?Hab die Eiche gefragt,es kam das Bild einer dunkelhaarigen Frau mit nem strubbeligen Hund...
Es bleibt spannend...

Donnerstag, 7. Juli 2011

Neue Aufgabe..

.. war ein Elemente Armband zu gestalten.
Ich habe ein Armband gefilzt und dann bestickt.Ich mag die runden Elemente-Symbole von Scott Cunningham lieber als die eckigen.
Die braunen Holzperlen sollen den Baum des Lebens symbolisieren,an dem die Elemente wie Blüten wachsen.

Mittwoch, 29. Juni 2011

DiesundDas

Ja...hab momentan eine doofe Erkältung...Rüsselseuch....geht auch wieder weg.Behandelte Erkältung dauert eine Woche und unbehandelte sieben Tage....
Am Samstag habe ich mit der tatkräftigen Hilfe meines Sohnes die Kirschen von unserem Baum geholt.Aber auch noch viel für die Vögle droben gelassen.Er hat noch welche zu essen mit genommen,den Rest habe ich entsteint und aussortiert.Dann Marmelade gekocht,aus fünf Kilo Kirschen....dann noch eine Portion aus halb Kirsche,halb Banane und eine Portion Erdbeermarmelade.*ächz*Nun habe ich genug Marmelade.Einen Liter schwarzen Johannisbeersaft habe ich auch noch,das gibt noch eine Portion Gelee.
HAPTSCHIIIEEE!*schniefz*

Eine nette andere Geschichte von meinem Dustin :-D.
Er futtert so eigentlich alles....sogar die Wasserpflanzen im Weiher,wenn wir Füße baden gehen....
Okay,ich habe Dustin und Tristan jeweils an einer Seite des Hängers angebunden.Ich habe Aprikosen mitgebracht und Dustin macht einen laaangen Hals,ich gebe ihm ein Stück und er drehtunddrehtunddreht es im Maul rum,um es dann  -PLÄ- auszuspucken....wiejetz?Mein Herr Allerfresserpferd spuckt eine leckere Aprikose aus?Okay....denn Tristan auf der anderen Seite macht nun seinerseits einen laaangen Hals...ich gebe ihm ein Stück Aprikose,denn Tristan ist hin und wieder schnäuzelig.Er dreht das Stück Aprikose im Mund rum,mißtrauisch beäugt von Dustin.....um es dann mit Genuß runter zu schlucken!Empört besteht Dustin auch auf seinem Stück Aprikose.....ich lasse ihn ein bißl zappeln und gebe Tristan noch ein Stück......und er zappelt!Ich sage ihm,daß er es doch nicht mag,aber er meint :"Dochdochdoch!" Ich gebe ihm ein Stück Aprikose,er dreht es wieder im Maul rum,um es mit Verachtung...runter zu schlucken!Und da heißt es,daß Pferde nicht futterneidisch sind......also Monty Roberts meint das,er kennt aber Dustin nicht*grins*
HAPPTSCHIIIEEE!*tröööööt*

Ich habe ja das Filzen entdeckt,das macht mir Spaß!Ich habe fest vor,mir einen Mantel zu filzen,aus einzelnen Quadraten,die ich dann zusammen nähe.Aber gut Ding will Weile haben und so taste ich mich langsam ran,um das Filzen ins Handgelenk zu bekommen.Ich habe drei Blüten gefilzt,aus einer ein Geschenk gemacht,aus einer Haarschmuck für mich.Und zwei Quadrate.Sie sind für einen mantel zu dünn geraten und auch zu ungleich von der Stärke her.Hmmm...kurzerhand umhäkelt und Topflappen draus gemacht.:-)

Ich habe schon eine neue Idee,was ich filzen will....HAPPTSCHIIEEE!...aber heut nimmer....

Mittwoch, 22. Juni 2011

Traurig

Heute Morgen kam eine mail,die mich traurig machte.....meine Tochter hatte einen Mann kennen gelernt und sich verliebt.....er hat kein Interesse.Mal wieder nicht.Es ist der,ichweißnicht Wievielte.....kein Interesse....Freundschaft,JA,aber mehr...Sie sei eine so gute Freundin....mit ihr könnte man(n) so gut reden....Es hatte einer Interesse,ein kleiner Psycho,der eher ne Mami in ihr gesucht hatte,zehn Jahre jünger.
Meine Tochter ist eine intelligente,große,schlanke und hübsche junge Frau von nun bald 33 Jahren....am Freitag hat sie Geburtstag.Und wird wohl wieder nicht geküßt werden...sie hatte es sich so gewünscht.
Und ich hatte es mir auch gewünscht,für sie,meine geliebte Tochter....darum bin ich traurig....

Samstag, 18. Juni 2011

Heute beim Altar im Wald

Ich bin heute,so wie fast jeden Samstag zu meinem Krafttieraltar am Fuß der großen Eiche gegangen.Ich hatte ja auch schon mal einen Altar im Wald,bei meiner Buche,die ja nicht mehr ist...dieser Altar wurde mir mehrmals kaputt gemacht,darum bin ich froh,daß dieser Altar sehr versteckt und vom Weg aus,der auch abseits ist,nicht gesehen werden kann.
Nun komme ich heute und sehe gleich,daß sich was verändert hat......aber nichts ist kaputt gemacht worden,nein,jemand hat etwas dazu gelegt!Am Fuß der Göttinfigur lag ein kleines,leuchtend rotes Herz aus Glas,daneben an einem Stein lehnte ein kleiner stilisierter Engel aus Holz,er war wohl mal Weihnachtsbaumschmuck.
Ich hab mich soooooo gefreut und mich bei der unbekannten Person bedankt,ich hoffe,daß ich sie mal treffe,oder vielleicht war es ja auch eine,die ich kenne?
Das war auf jeden Fall eine wunderschöne Überraschung an diesem verregneten und kalten Tag.....
Ich hockte mich vor meinen Altar hin(und holte mir einen feuchten Hintern),und habe mich verbunden,so wie ich es immer mache.Da waren wieder die Wildschweinahnen und sagten mir,daß ich mal in die Hufe(Wildschweinhufe) kommen solle und WAS TUN!....okee,was soll ich tun?.....ÄPFEL,WIR WOLLEN ÄPFEL!Soll ich ab jetzt immer einen oder zwei Äpfel dabei haben und in den Wald werfen?JA,GENAU!Mache ich.....und außerdem meinten sie noch recht streng,daß ich doch meinem Kater Troll versprochen hätte,ihm bei seiner Schutzkateraufgabe zu helfen,wann ich denn da nun endlich in die Gänge kommen würde????
Puhhhh.......Wildschweinahnen sind nicht einfach zu händeln,scheints......sie tauchten schon vorher auf und forderten! mich auf,zu ihnen Kontakt aufzunehmen......ich hab ihnen dann gesagt,wenn ich bei meiner Eiche bin....da ließen sie sich grunzend drauf ein...
Irgendwie höre ich immer ein strenges Grunzen hinter meinem Rücken.....und sitze unwillkürlich gerade.....  :-)

Mittwoch, 8. Juni 2011

Waldspaziergang

Heute bin ich mit den Hunden zu einem wunderbaren Kraftplatz gefahren,um dort zu laufen.Es ist mir nicht gut gegangen,ich hatte gestern heftige Kopfschmerzen,die auch heute morgen nicht weg waren.Der Ort heißt Aachtobel oder auch "Maria im Stein",ein altes Göttinnenheiligtum,schon vor 500 Jahren erstmals erwähnt,also mit Sicherheit älter.
Wenn ich dort bin,lasse ich mich immer ganz in die Energien des Ortes fallen,höre dem Rauschen des Wassers zu,beobachte die Vögel,schaue mir Pflanzen und Bäume an.Es gibt dort auch geschützte und seltene Pflanzen.Heute fand ich eine Türkenbund-Lilie und massenhaft seltenen Weißen Eisenhut.
Als ich so vor mich hin laufe mit meinem Brummschädel,denke ich:"komisch,daß es hier keine Wildschweine gibt?".....da kichert es in meinem Kopf und ich bekomme die Antwort: "Aber es gibt uns,hier sind wir doch!"...Ich schaue mich um und spüre sie,da auf der anderen Seite des Flüßchens....ich entschuldige mich für meine Blödheit.Aber sie sagen,daß ich gar nicht blöd bin,denn ich kann sie ja spüren,wo sie sind.Ich "unterhalte" mich derweil mit meinen Krafttieren und meinem Schutzengel,ich weiß gar nicht mehr genau,was,kann mich nicht erinnern,weil mein Kopf einfach Matsch war.Auf einmal "höre" ich ein Summen im Kopf.....ich spüre hin und da sind sie,ganz viele Wildschweine und summen in meinem Kopf.....sie versuchen,mir meine Kopfschmerzen weg zu summen....ich frage sie,ob sie mir helfen können und was denn los ist in meinem Schädel.Sie sagen,es sind Blockaden drin,sie tun,was sie können,aber mein Kopf wird noch eine Weile weh tun,denn ihre Arbeit bewegt etwas und das werde ich noch ein wenig spüren.Lange summen sie,ich summe mit und es tut gut.Ich denke an das Buch,das ich gerade lese,da entdeckt eine Frau,daß sie Pferdeahnen hat.......und ich weiß mit einem Mal,daß ich Wildschweinahnen hab....sie sind froh,daß ich es endlich kapiert hab.....verdrehen ein bißl die Augen....wird auch langsam Zeit!
Ich gehöre zum Clan der Wilden Borstensauen!
Bisher habe ich mich immer als "Alte Drachin" bezeichnet,aber mit Drachen habe ich nie was zu tun gehabt,nun bin ich eine Borstensau.*froi*
Ich setze mich auf einen Stein und lasse mich fallen in den Kontakt und werde mitgerissen in eine Vergangenheit,ich rase durch einen langen Tunnel,bin plötzlich ein Wildschwein unter vielen anderen und renne durch den Wald,voller Lebensfreude,liege mit anderen Säuen in eine kühlen Matschkuhle.Essen tu ich auch,glaub ich,mit meiner starken Schnauze die Erde umwühlen....und Pferde sind auch da,wir verstehen uns gut.
Noch weiß ich nicht so genau,was diese Wildschweinkraft  für mich bedeutet,was sie mir noch bringen kann.
Vielleicht ist mir einiges klarer,wenn mein Kopf wieder klarer ist......leider kann ich mich nicht mehr an alles erinnern,ich muß wohl mehr oder weniger den ganzen Weg über so halb in Trance vor lauter Kopfschmerzen gewesen sein...
Ja,da fällt mir noch was ein,es fliegen Raben über mir,ich höre sie.....rockrockrock.....ihr Ruf ist anders als der der Krähen,es sind drei,ich höre drei verschiedene Rufe,sie fliegen direkt über mir und rufen.Ich hatte um ein "Zeichen" gebeten,ob das alles stimmt,was ich da heute erfahren hab.....nun kommen die Raben,die Vermittler zwischen den Welten und rufen über mir......und ich spüre ganz deutlich,wie eine schützende Energie über mich streift...oder so....
Alles ein bißl wirr,das Ganze....

Samstag, 4. Juni 2011

Ein neuer Weg

Heute war ich zum ersten Mal auf einem AmericanTribalStyle (ATS) Workshop.Eine wunderschöne,weibliche und würdevolle Art des orientalischen Tanzes.Das möchte ich nur noch machen,nur das.Ich tanze seit fast 18 Jahren,aber heute kam ich mir vor,als würde ich neu tanzen lernen.....aber ich werde es lernen.Es hat großen Spaß gemacht,eine neue Herausforderung.
Ein neuer Weg des Tanzens hat sich heute für mich eröffnet.

Donnerstag, 2. Juni 2011

Geschehnisse

Ja,nach meinem Unfall mit dem Pferd Mayo geht die Geschichte natürlich weiter.....An dem Abend wurde er dann noch erfolgreich mit der Hilfe von meinem Pferdefreund Dustin verladen und zu Dustin und Tristan gebracht.Die drei Jungs wurden natürlich erst mal von den Stuten getrennt gehalten,so daß sie sich über den Zaun hinweg beschnuppern und kennen lernen konnten.Dustin war frustriert,weil er von seinen Freundinnen getrennt wurde,und weil er ganz deutlich erkennen mußte,daß die Stuten den "Neuen" ganz schön interessant fanden....Der große Unterstand ist in der Mitte getrennt,auf der einen Seite standen die Stuten,auf der anderen Seite Mayo,der vor sechs Wochen noch Hengst war und für die Stuten bestimmt unwiderstehlich roch.Und er sah zum ersten Mal,seit er von seiner Mutter getrennt wurde,Stuten!Er war hypnotisiert,fasziniert,völlig weg!
Nach ein paar Tagen durften die Jungs zu den Stuten rein.....
Ich kam am nächsten Morgen auf die Weide und sah sofort,daß sich ALLES geändert hatte....Im Unterstand,wegen der schon recht heißen Sonne,die Stuten,und...Mayo.Sonst stand dort immer Dustin.Dustin stand mit seinem Freund Tristan weit entfernt,als Letzter der Herde....Ich holte ihn,er kam auf mich zu,er sah nicht gut aus....sein Hals vom Schweiß verklebt,der ihm noch die Vorderbeine runter gelaufen sein muß....sein Bauch,die Hinterbeine und Schlauchsack  klebrig von Urin,Bißwunden an der rechten Hinterbacke....er muß sehr gekämpft haben um seine Freundinnen.
Es war große Unruhe in der Herde,sie rannten viel herum.
Was aber noch erschwerend dazu kam,Dustin und Mayo waren beide nicht mehr händelbar.Dustin konnte nicht mehr von der Weide geholt werden,er regte sich furchtbar auf,schrie ununterbrochen,nur bei seinem Freund Tristan war es besser.Also gemütlich alleine ausreiten ging gar nicht.
Mayo hinderte eine der Stutenbesitzerinnen daran,ihre Stute von der Weide zu holen,er griff seine Besitzerin an,als sie ihn von den Stuten weg holen wollte.Vielleicht hätte sich die Situation noch beruhigt,aber es war einfach zu unsicher und gefährlich.
Mayo wurde auf die Hengstweide,die sein bisheriges zu Hause war,zurück gebracht.Er will aber von seiner Besitzerin,mit der er bisher ein sehr vertrauensvolles Verhältnis hatte,nichts wissen im Moment.Sie ist traurig......
Aber ich denke,daß es wieder gut wird.Und Dustin ist fast wieder der Alte,er geht mit mir alleine ausreiten,nur auf dem Heimweg wird er schon schneller.... aber trotzdem macht er brav noch ein paar Zirkusübungen für seine Leckerchen,bevor er los saust,ab zu seinen Freundinnen,die wieder ihm alleine gehören.
Ich bin froh.

Montag, 23. Mai 2011

Weitere Aufgabe

Das war die neue Aufgabe:

Inhalt der Übung
Bei der Übung geht es um die Beziehung zu sich selbst und zum eigenen Körper. Es geht um das innere Bild, das jeder einzelne, jede einzelne von sich auf der Gefühlsebene hat. Sie hilft dabei, mit sich selbst tiefer in Kontakt zu kommen. Ich habe die Übung nicht erfunden, nur für hier etwas angepasst. Und der eine oder die andere kennt etwas Ähnliches vielleicht aus anderen Zusammenhängen.

Müsst ihr für die Durchführung handwerklich geschickt sein?
Nein!! Ich schreibe das deswegen, weil tatsächlich etwas gestaltet und geformt wird dabei. Aber es kommt eben nicht darauf an, ob das erschaffene Objekt "gut" oder "schön" oder "vorzeigbar" ist.

Was wird benötigt?
Ihr braucht ein Zeitfenster, in dem ihr mindestens 1 Stunde, besser 2 ungestört Zeit für euch selbst habt. Und ihr braucht Material zum Modellieren. Am besten Ton oder eine ungefärbte Modelliermasse wie FimoAir oder Pappmaché. (Gibt's preiswert zu kaufen. Aber wenn ihr Tapetenkleister im Haus habt, könnt ihr das selber aus alten Zeitungen herstellen; Anleitungen im Netz.) Die normalen Kneten finde ich persönlich nicht so gut geeignet, sie sind auch zu teuer. Aber versuchen könnt ihr es auch damit.

Wieviel wird benötigt?
Die Menge sollte so sein, dass eine Kugel von mindestens 25cm Durchmesser daraus geformt werden kann. Lieber mehr, als zu wenig. Lieber ein kostengünstiges, einfaches Material in ausreichender Menge: das Ergebnis soll kein Produkt für die Dauer sein, sondern eine Momentaufnahme, vieleicht ein Erinnerungsstück.

Nach so viel Einleitung Zwinkernd :
Was ist die Übung oder Aufgabe?
Kurz gesagt: Fertige eine Skulptur von dir selbst an, und zwar mit geschlossenen Augen! Und achte bei der Herstellung auf alle deine Wahrnehmungen, Gefühle, Gedanken. Damit man sich nicht selbst betrügt und die Augen heimlich zwinkernd öffnet während der Arbeit, könnt ihr euch die Augen mit einem weichen Tuch verbinden.

So könnt ihr im Einzelnen vorgehen:
Nachdem ihr es euch bequem gemacht habt mit dem Ton oder der (vorbereiteten) Modelliermasse vor euch, macht eure Hände erstmal mit dem Material vertraut. Spielt damit, formt es mal so, mal anders, bis ihr euch wohl damit fühlt. Guckt, ob ihr noch Wasser braucht oder euch irgendwas anderes fehlt, das ihr noch holen wollt. Ein Gläschen Rotwein, eine Tasse Tee, ein Päckchen Papiertaschentücher... Zwinkernd
Dann formt aus dem Material einen Ball, den ihr vor euch stellt. (Öhm, natürlich braucht ihr auch eine Unterlage. Zwinkernd ) Jetzt schließt oder verbindet eure Augen und lasst die Hände auf dem Ball ruhen. Stellt euch vor eurem inneren Auge nun euch selbst vor. So wie ihr euch kennt. Nehmt euch genug Zeit dafür, dies innere Bild wirklich zu sehen und zu spüren. Das kann ein realistisches Bild eures Körpers sein, das kann aber auch eine abstrakte Form sein oder oder. Es sollte nur wirklich gut zu dem passen, wie ihr selbst nach eurem Gefühl gerade seid. Und nicht wie ihr meint, "sein zu müssen".

Jetzt beginnt ihr langsam, dieses innere Bild von euch in das Modelliermaterial, in den Ton zu übertragen. Und zwar "aus dem Bauch heraus", ohne viel nachzudenken. Die Hände und Finger bewegen sich wie von selbst. Sie übernehmen sozusagen die Führung. Verzichtet auf jede Bewertung eures Tuns! Niemand außer euch selbst braucht das Ergebnis später zu sehen. Ihr werdet dabei eine Menge Gedanken und Gefühle haben, vielleicht auch Erinnerungen, Bilder. Merkt sie euch einfach, ohne sie weiter zu bewerten.
 Wenn ihr merkt, dass die Skulptur von euch selbst fertig ist, öffnet die Augen wieder und schaut euch das Ergebnis in Ruhe an. Stellt euch ein paar Fragen dazu, z.B.: Was ist das Charakteristische und Besondere? Was empfinde ich für dieses Abbild? Ist es mir fremd, oder kann ich mich damit identifizieren? Ist es freundschaftlich zu mir oder abweisend, vielleicht sogar erschreckend? Was hat diese Skulptur, diese Form mit meinem jetzigen Leben und Lebensgefühl zu tun? usw.. Eben alles, was euch dazu einfällt.

In den Tagen nach Fertigstellung von eurer Skulptur könnt ihr sie immer mal wieder hervorholen und mit ihr in Kontakt treten. Ihr könnt sie dann auch anmalen oder schmücken, wenn ihr mögt. Eben einfach so mit ihr umgehen, dass ihr sie euch mehr und mehr vertraut macht. Denn sie ist ja ganz klar etwas, das in einem war und nun Gestalt angenommen hat. Also ganz klar ein Teil von einem selbst.

So sieht meine Skulptur aus:
Ich hatte noch roten Softton da,den habe ich genommen.Ich habe mich mit einer Decke,dem Ton,einer Knetunterlage und einer Kerze in meine Waldecke auf meinem Grundstück zurück gezogen.Mit geschlossenen Augen begann ich zu kneten,stellte mir die Figur,die in mir ist,die ICH bin,vor.....ich bat mein Inneres Kind um Hilfe,denn wer kann am besten kneten?Kinder!Und mit Eifer waren wir am kneten,aber es ging gar nicht gut,es bröselte nur.....ich spuckte mehrmals in die Knetmasse,es war aber immer noch zu trocken.....aber ich habe ja in meiner Waldecke eine große Schüssel mit Wasser stehen,das Element Wasser,den Westen,den Herbst und das Unterbewußte  symbolisierend.Da tunkte ich den Klumpen rein,mehrmals,bis ich endlich eine feste Kugel hatte....
Wie die Figur auszusehen hatte,wußte ich ganz genau,sie war auf meinem inneren Bildschirm klar zu sehen.Aber mit geschlossenen Augen bekam ich das nicht hin,der Ton bröselte wieder,brach an den Rändern auseinander....meine ganze Konzentration war hin....
Also machte ich die Augen auf,mein inneres Kind half immer noch mit,die Figur zu unserer beiderseitigen Zufriedenheit hin zu bekommen.
Nun ist sie trocken und ich schaue sie ganz oft an.Und um so mehr ich sie anschaue,um so mehr mag ich sie,fühle mich mit ihr verbunden,sehe mich in ihr.Ich kann jetzt nicht mit dem Finger drauf zeigen und sagen:"Weil sie hier so und so aussieht,bin ich das,oder sehe ich mich darin..."Nein,es ist eher ein Gefühl,eine Gewißheit,daß diese Figur "ICH" bin.Sollte ich das Gefühl haben,daß sie mich nicht mehr gut genug repräsentiert,werde ich sie in den Regen stellen,wo sie sich wieder auflösen kann und ich versuche,ein neues Bild in mir zu finden und dieses dann zu machen.

Freitag, 20. Mai 2011

Kleiner Unfall

Ich hab einen kleinen Unfall gehabt......meine Freundin und ich wollten ihren jungen Wallach verladen,er hatte aber andere Pläne und irgendwie rannte er uns um....nun habe ich ein wunderschönes Veilchen und ein gebrochenes Nasenbein....
Schöne Scheiße!
So sehe ich grad aus

Dienstag, 17. Mai 2011

Kleine Alltagsfreuden

Am Samstag verabschiedete sich meine Waschmaschine...mein lieber Mann machte sich daran und baute sie auseinander und fand den Fehler.Klar,er findet immer alle Fehler,er kann ALLES reparieren,was man reparieren kann,also was mechanisches....
Also hab ich,ausgestattet mit genauen Instruktionen seinerseits,gestern die benötigten Ersatzteile geholt.
Und nun  wäscht sie wieder,meine Waschmaschine!:-D
Hoffentlich nochmal so lange wie bisher,neun Jahre!

Dann hat mich gestern mein Dustin zu Tränen gerührt,als er aus wirklich weiter Entfernung über die Weide munter auf mich zukam,als er mich sah!Sofort steckte er seine große Schnuffelnase in meine Tasche,auf der Suche nach Leckerchen......wir sind wunderschön ausgeritten und als ich ihn wieder auf die Weide brachte,wollte er gar nicht zu den anderen Pferden gehen,er ging erst los,als ich mit ihm ging...bei den anderen Pferden angekommen,warf er mich noch einen liebevollen Abschiedsblick zu....*schnüffz*.....Das hat er heute aber wieder total ausgeglichen,indem er mich VÖLLIG ignorierte!
ICH LIEBE DEN KERL!

Sonntag, 15. Mai 2011

I proudly present....

.....LIVE ON STAGE,den Tribal Stamm "Khamsa" bei seinem ersten Auftritt!














Wir tanzten zu dem Stück "Satyros" von Faun,von der CD "The Pagan Folk Festival"

Dienstag, 10. Mai 2011

Neue Aufgabe

Diese Aufgabe wurde von Zachia im Forum "Feuer am Waldesrand"gestellt:


Verbünde dich mit deinen Kraftbringern. Befasse dich auf welche Art auch immer ( Meditation, Trance, Nachdenken ect.)  damit  was dir Kraft gibt ( Personen, Pflanzen, bestimmte Wesenheiten, Steine, Beschäftigungen .....). Verarbeite diese Erfahrungen /Eindrücke  in einem gemalten Bild, einer Collage, einem Patchwork, einer Stickerei ect.  du kannst auch ein  Kraftnetzt  knüpfen ( Schnüre in einem Rahmen spannen und mit Symbolen /Perlen/Pflanzenteilen ect . bestücken) Tu was immer  zu dir passt ...
 
 
 Begonnen habe ich mit der Frage: "Was gibt mir überhaupt Kraft?"
Mir sind dann natürlich meine Krafttiere eingefallen,meine geistigen Freunde,meine Familie,meine Freundin....
Aber letzte Woche gings mir schlecht,ich wußte gar nicht,warum.Ich hätte nur heulen können,meine Hände zitterten,mir war schlecht und schwindlig.Bin aber trotzdem zu meinem Pflegepferd gegangen,meinem Freund Dustin.Ich wußte nicht,ob ich die Kraft und Energie hatte,um zu reiten.Bin dann trotzdem auf ihn drauf gesessen und er war ganz besonders lieb und sanft,keine eigenen Ideen,wo wir denn hin gehen könnten,kein erschrecken vor "pösen" Baumstämmen...als ich dann Abends zur Spätschicht mußte,ging es mir wieder ganz gut.
Da wußte ich,wer mir wirklich Kraft gibt.Mein Freund Dustin!
Wie das aber umsetzen?
Ich habe ihn um ein paar Schweifhaare gebeten und mir einen ganz dünnen Zopf geflochten,um zu verdeutlichen,daß wir miteinander "verflochten" sind.Erst wollte ich mir ein Armband draus machen,aber wie schließen?Bei meiner Arbeit im Pflegedienst kann ich sowas nicht tragen...Um den Knöchel?Könnte drücken wenn ich Stiefel trage,im Winter.
Da ich mir seit letzten Sommer regelmäßig Rastazöpfe in die Haare flechten lasse,habe ich mir den dünnen Zopf aus Dustins Schweifhaaren an einen meiner Rastas genäht.So habe ich immer etwas von Dustin bei mir,denn wenn die Zöpfe erneuert werden,kann ich das Zöpfle abmachen und wieder neu annähen. Lächelnd
Bilder machen würde nicht viel bringen,das dünne,schwarze Zöpfle würde nur wie ein dicker Faden aussehen.Unten hab ich noch ne grüne Perle dran geknotet.Und auf meinem Kopf ist er gar nicht zu sehen.
Dustin fand die Idee erst komisch,dann lustig und dann wollte er auch was von mir in seine Mähne geflochten haben,wo ich doch jetzt was von ihm in meine Mähne geflochten habe.. Zwinkernd
Mal schauen,was mir da einfällt....

Donnerstag, 5. Mai 2011

Die Reiki Lebensregeln

Dr.Misao Usui hat uns einfache und klare Grundsätze für Reiki Praktizierende mit auf den Weg gegeben.
Im japanischen Original heißen sie:
Kyo dake wa - nur für Heute
Okolu-na - nicht böse sein
Shinpai suna - sein dankbar
Goo wo hage me - arbeite hart
Hito ni shinsetsu ni - sei nett zu anderen
(entnommen aus:Das Reiki-Kompendium von Walter Lübeck,Frank Arjava Petter,William Lee Rand)
Eine für mich stimmige Interpretation ist:
Gerade heute,
Freue ich mich,
Erwarte ich nur das Beste,
Bin ich nett zu allen Lebewesen,
Arbeite ich ehrlich für meinen Lebensunterhalt,
Bin ich dankbar für ALLES.

Dienstag, 3. Mai 2011

Mein Schutz"engel"

Auf einem meiner Waldspaziergänge leuchtet mir vor kurzem ein weißer Kiesel hell entgegen....er hatte sogar sowas wie ein Gesicht,ein Profil...Ich hob ihn kurz entschlossen auf,nahm ihn in meine rechte Hand und horchte auf die Energie des Steins.WOWOWOWOWOW!!!!!!!! :shock: Da war ganz gewaltig was drin und ich ließ mich einfach rein fallen.....
Ein großes Wesen tauchte auf,sehr groß,bläulich schillernd wie ein blauer Mondstein.....Ich fragte es:"Wer bist denn du?" Und mit hallender Stimme sprach es:"Ich bin ALLES,was immer du willst,daß ich sein soll!"Aha.Ich fragte:"Bist du mein Schutzgeist?"Denn ich hatte schon des öfteren da mal was gespürt...Es sagte:"Wenn du das möchtest,Ja!" Ich mußte aber noch weiter fragen:"Bist du mein Schutzengel?" Und auf einmal bekam es riesige Flügel,bläulich schillernd wie die ganze Wesenheit.Wieder dieselbe Antwort:"Wenn du möchtest,daß ich dein Schutzengel bin,dann bin ich das!" Das wollte ich nicht unbedingt und es zog die Flügel wieder ein.Dann fragte ich es nach seinem Namen und es sagte,sein Name wäre :"Houl.."oder so ähnlich,ich war mir nicht sicher,es richtig verstanden zu haben.Und es wartet immer noch darauf,daß ich mich entscheide,was es denn nun für mich sein sollte.Das fand ich irgendwie nicht so gut und fragte es:" Was willst DU denn für mich sein?"Und es war etwas verwirrt und sagte wieder seinen Spruch,daß es alles sein kann,was ich will.Aber ICH wollte,daß es sich selbst entscheiden sollte,was es denn sein will....leise fragte es nach,ob ich das ernst meinte?Aber da solche Wesen mitten ins Herz schauen könne,wußte es,daß ich das ernst meinte.Und es wurde auf einmal "normal" groß,schaute mir ins Gesicht und sagte:"Ich will einfach dein Freund sein..."Mir kamen die Tränen....
Seitdem begleitet er mich,besonders wenn ich Auto fahre,"fliegt" er vor mir her und sorgt dafür,daß die Tiere der Straße fern bleiben.Sehr oft fühle ich seine starke und beruhigende Präsenz.Aber er kann auch Quatsch machen,bei unserem kleinen Beltane Ritual kapriolte er so dermaßen in der "Luft" herum,daß ich laut lachen mußte...
Nun hat es mich aber doch interessiert,ob es wohl doch einen Engel mit solch einem Namen oder ähnlich geben könnte.Habe aber im ersten Moment nichts dergleichen in den endlosen Namenslisten der Engel finden können.Auch gut,dachte ich mir,Hauptsache,er ist bei mir.Dann hatte ich die Idee,doch einfach mal das "H" weg zu lassen und unter "O" zu gucken....Und da finde ich einen Engel mit Namen "Oul".. :shock:
Einem Helferengel von "Dalquiel",einem Prinzen,der noch mit zwei anderen im 3.Himmel das Feuer beherrscht,oder so...Das kommt aus der Kabbala,ist nicht wirklich mein Gebiet.... :roll:
Aber ich bin ja im Sternzeichen Widder geboren,einem Feuerzeichen.....

Montag, 2. Mai 2011

Osama bin Laden

So,da haben die rumreichen Amis ihn endlich zur Strecke gebracht,den pösen Terroristen Osama bin Laden....gut,der Mann hat Tod und Haß gepredigt und gelebt und ist nun dran gestorben.Ich frage mich aber einfach nur,was ist das überhaupt,ein "Terrorist"?Von der Seite der Amis war er das,aber von der anderen Seite aus,war er ein Freiheitskämpfer.Ein Mann,der den Mut hatte,der angestrebten Weltherrschaft der Amis die Stirn zu bieten.Warum ist das,was die Amis,und auch andere,(unter anderem wir...),in Afghanistan veranstalten,"Humanitäre Hilfe"?Es ist Krieg,es ist Terror.Und Osama bin Laden hatte sich einen mächtigen Feind ausgesucht,um, ihn zu bekriegen,er wird nun ein Märtyrer werden,ein Heiliger.Und Barag Obama wird nun wieder bessere Werte in der Beliebtheitsskala bekommen....Wenn man bedenkt,daß Osama bin Laden ganz normal in einer Villa in einer Stadt in Pakistan lebte,also nix mit Höhlen und so,da haben die Amis aber hübsch lange gebraucht,um ihn zu finden...
Tja,da hätten sie halt mal den Bruce Willis ran gelassen,der hätte das im Nu erledigt gehabt.Und sich dabei natürlich geopfert!
Nein,ich habe keinerlei Sympathien für Menschen wie Osama bin Laden,aber für die Barags Obama Gutmenschen dieser Welt auch nicht.

Sonntag, 1. Mai 2011

Mein Beltane

Das war ein wunderschönes Beltane!Ich bin Abends mit meiner liebsten Freundin und einer sehr netten Frau,die auf dem Weg ist,auch eine Freundin zu werden,aus gegangen.Eine alte Tanzkollegin veranstaltete zusammen mit einer Tanzfreundin und befreundeten Musikern einen Tanzabend.Es war das zweite Mal in dieser Besetzung und mit diesem außergewöhnlichen Thema:"Orient meets Jazz".Es war saugut!Keine Sekunde langweilig,die Musik mit demOrientalischen Tanz zusammen super kombiniert,fantasievoll umgesetzt,mit Begeisterung und Freude getanzt,das Publikum mitgerissen.Lang anhaltender Applaus war der bestimmt langen Mühen Lohn.
Anschließend sind wir drei an den dunklen und stillen Bodensee gegangen und haben uns an Ufer gesetzt und drei mitgebrachte Teelichter angezündet.Unser Beltanefeuer*grins*
Ich habe alle unsere Freunde und Beschützer der geistigen Welt zu uns eingeladen,ein Kreis war schon durch unser herzliches Gelächter geschlossen,ein Kegel aus Energie um uns....
Auf mitgebrachten Zetteln schrieb jede von uns ihre Wünsche für den Frühling,für das kommende Jahr auf,anschließend übergaben wir unsere Wünsche der geistigen Welt,indem wir sie im Feuer verbrannten,die Asche streuten wir ins Wasser.
Die Verbindung zwischen uns war so schön,so leicht und doch so fest......
Ich bin immer noch sehr dankbar für den schönen Abend mit Tanz und Licht und Freundschaft.

Samstag, 30. April 2011

Das wollte ich nie....

...und genau so ist es heute doch passiert.Nie,nie wollte ich meinem Vater die Schei... vom Hintern putzen....nie wollte ich das ihm und mir antun.....mir sind die Tränen gelaufen......es macht mir nichts aus,so etwas zu tun,das ist mein Beruf,aber beim eigenen Vater ist es schon was ganz anderes.Ihm scheint es nicht so viel ausgemacht zu haben,der Göttin sein DANK!
Wir müssen nun schauen,wie es weiter geht,meine Mutter wirkt müde und ausgelaugt,es strengt sie doch mehr an,als sie zugibt.
So läuft das Rad des Lebens....

Montag, 25. April 2011

Krafttiergürtel

Im Forum "Feuer am Waldesrand" wurde die Aufgabe gestellt,einen Gürtel herzustellen,auf dem unsere Krafttiere dargestellt sind.Diese schöne Aufgabe war der Grund,mich in dem netten Forum anzumelden.
Nun ist mein Gürtel fertig geworden:
Ich habe ihn aus Hanfgarn gehäkelt,er wird bei Bedarf einfach um die Hüfte geknotet.Im Moment liegt er als "Schmuckband" über meinem Altar,sieht auch gut aus.Zusätzlich zu den Krafttieren habe ich noch ein Sonnenrad und das Schutz-und Glückssymbol "Hand der Fatima" angebracht.Das Sonnenrad ist ein Replik eines Schmuckstückes aus der Bronzezeit,gekauft in den Pfahlbauten in Unteruhldingen am Bodensee.Am Ende des Spinnennetzes hängt eine Sichel/Halbmond mit Schutzrunen.Auf der roten Plakette steht in Runenschrift "Wilde Sau" und ein silberner keltischer Anhänger eines Wildschweins hängt unten dran.In das Täschchen mit dem Eichhörnchen kommen noch die Steine,die sich jedes Krafttier ausgesucht hat.Der runde Ponpon soll einen zusammengerollten Igel im Gras darstellen,er wollte nicht so deutlich dargestellt werden.
Ich denke,daß ich noch mehr an den Gürtel mache,wenn mir etwas passend erscheint.

Sonntag, 24. April 2011

Spiralen.....

Ich dreh mich grad im Kreis......möchte so viel machen,aber dann wäre ja noch das zu tun,dann das,usw....
Mein Vater macht klitzekleine Fortschritte,sagt meine Mutter...aber letzte Nacht ist er gefallen,weil er sich in der Dunkelheit verirrt  und sein Bett nimmer gefunden hat.Er soll Nachts nicht aufstehen,es brennt auch ein Nachtlicht und er hat eine Taschenlampe am Bett.Wenn er aber diese im Klo liegen läßt....
Meine Schwiegermutter ist mit dem Rad verunglückt und hat sich den Oberschenkelhals gebrochen,liegt nun mit nem nagelneuen Hüftgelenk im Krankenhaus.
Das sind natürlich meine Gedanken beschäftigt......
Ein wunderschöner Stoff wartet darauf zu einem tollen Rock verarbeitet zu werden,eine angefangene Strickjacke will fertig gestellt werden,verschiedene spirituelle Basteleien warten auf mich,unter anderem ein trockener Ast von meiner Eiche,um neue Runen draus zu machen.
Ich will nicht,daß das jetzt nach Jammerei aussieht,mir hilft es,einen klaren Kopf zu bekommen,mit was ich denn nun endlich anfange!
Zum Lesen liegt auch noch genug bedrucktes Papier rum....
Und am liebsten würde ich nur auf der Pferdekoppel hocken und meinen Freunden beim gemütlichen Grasrupfen zu schauen,während sie mit ihren schönen Schweifen die lästigen Insekten wegwedeln.
Mein rechtes Knie tut weh und ich mache mir Gedanken,warum...in was knie ich mich zu sehr rein?Wo bin ich nicht flexibel genug?Wo kann ich nicht loslassen?
Ist alles,was ich meine tun zu müssen,wirklich nötig?
Ich bin mit mir und meinen momentanen Leistungen nicht so ganz zufrieden,aber warum denn nicht?Warum muß ich mich selber denn so unter Druck setzen?
Ja,warum eigentlich.......ausatmen......los lassen......fließen lassen.......in Frieden gehen lassen.....Rune Laguz visualisieren.....

Dienstag, 12. April 2011

*hüpfspringfroi*

Gerade hat meine Tochter angerufen,sie wohnt weit weg von uns.Berlin.Und sie wird mit ner Freundin einen Kurzbesuch machen!!!!Am Donnerstag kommt sie und am Sonntag fährt sie wieder.
Aber Hauptsache,sie kommt.JUHUUUUUU!!!!!

Nun ist mein Vater wieder zu Hause

Am Freitag haben meine Mutter und ich den Vater nach Hause geholt.Am Donnerstag hat er uns gar nicht gefallen,hat nur geschlafen und wurde gar nicht wach....eine Krankenschwester kam dann mal und hat seinen Zuckerwert gemessen....über 400...und keiner dort hat nachtgeschaut,ob er sich wirklich spritzt...gut,ich weiß,was für ein Stress die Arbeit im KH ist,aber ich kann doch nicht einfach einem alten Herrn vertrauen,daß er sich schon spritzt.Noch dazu,daß er aus der Intensiv kam und sein Kopf offensichtlich auch nimmer so ganz funktioniert.Er sei halt "schwierig" meinte die Stationsärztin.Wissen wir,ist aber noch lange kein Grund,ihn sich selber zu überlassen.
Nun ist er wieder glücklich zu Hause und erholt sich.Leider klappt das mit dem Wasser lassen nicht so,also erstmal Windelhose.Er schläft viel......
Ich wünsche ihm,daß er noch möglichst lange hier ist,aber ich wünsche ihm auch,daß er nicht lange vor sich hin siecht......

Samstag, 9. April 2011

Lieber Legolas....

....nun bist auch du nicht mehr bei uns,bist deinem Freund Gimli gefolgt.
Gimli,der vor drei Jahren dich zu uns brachte,einen bildschönen Tigerkater,heimatlos.Du bist bei uns geblieben,auch als Gimli von uns ging,mit nur einem Jahr.Du hast für Recht und Ordnung auf dem Grundstück gesorgt,wurdest eine gewichtige Persönlichkeit,hast deine Aufgabe mit dem wiegenden Gang eines John Wayne erledigt.
Einmal bist du gemeinsam mit Leonie vor der hinteren Terrassentür gesessen und hast mit ihr raus geguckt.Und gemeinsam kommentiertet ihr das Gesehene mit Knurren....immer werde ich mich daran erinnern.
Oder dein Geknurre,wenn du deinen geliebten Käse bekamst.....wer wird mich nun nachts wecken,indem er den Kleiderschrank abspänt?Wer Wird uns nun die Fenster zerkratzen?Wer wird seine Krallen quietschend über die Scheiben ziehen,wenn sich die doofe Tür nicht schnell genug öffnete?
Wir vermissen dich schmerzlich,lieber Legolas....besonders dein geliebtes Herrchen,bei dem du in letzter Zeit oft gelegen bist.Du hast deinen schlimmen Tumor an der Wirbelsäule vor uns gespürt.
Nun sind deine furchtbaren Schmerzen vorbei,du hast dich bei mir bedankt für die schnelle Hilfe.Du bist gut angekommen,hast du mir gesagt.Nun ruhst du aus von der Folter der Schmerzen.
Was uns bleibt,sind die Bilder von dir,das schöne Bild,wie du mit Nelle in Herzform auf dem Sessel schläfst,oder das lustige Bild,wo du es dir im Trockner gemütlich gemacht hattest.
Vielleicht sehen wir uns ja nochmal wieder.......

Dienstag, 5. April 2011

Neues vom alten Herrn,meinem Vater

So,war gestern mit meiner Mutter im KH und hab mir den Herrn selber angeschaut und auch mit einem Arzt gesprochen.
Es ist so,daß sein Herz nur noch 50% Leistung bringt und ein kleiner Infarkt stattgefunden hat.Nun wird am Donnerstag die Herzkatheder-Untersuchung gemacht,und wenn da verengte Arterien gefunden werden,können die mit einem kleinen Ballon geweitet werden.Aber ganz gut wird es nimmer.
Da erzählt mein Vater doch dem jungen Arzt ne Story vom Krieg und Gefangenschaft in Rußland und Stalingrad und daß er da mal Malaria hatte.Und ob das mit dem Herz von da kommen könnte.....der junge Arzt verneinte natürlich.Daß er 91 ist und DRUM sein Herz nicht mehr so funktioniert,glaubt er nicht.Ich gehe jede Wette ein,daß er in Zukunft die Story von der angeblichen Malaria parat haben wird,wenn es um sein Herz geht.....
Wie ihr seht,so schnell gibt er nicht auf.Er hat zwar immer noch den Sauerstoff in der Nase,will aber unbedingt nach Hause,muß ja noch nach ichweißnichtwo fahren um irgendwelche gaaaanz wichtigen Sachen zu erledigen.Kann aber kaum schnaufen....es bleibt spannend....
Er wollte gestern mit uns mal fix raus und einen kurzen Spaziergang im Park machen.Mit dem Urinbeutel in der Hand....
Patientenverfügung hat er nicht,braucht er nicht,will er nicht.Er ist doch gesund,wozu also?

Sonntag, 3. April 2011

Kleine Reise

Kleine spontane Reise vor dem Einschlafen:
Ich war irgendwie nicht glücklich und gab mir Reiki aufs Herzchakra und bat um Hilfe,um Klarheit meiner Gedanken,um ein wieder freies Herz.
Und ich fühlte eine Trance kommen und ließ mich fallen.
Ich hörte ein tiefes Summen/Singen und wußte,es sind die Fichten,sie hießen mich willkommen im Wald,riefen mich bei meinem Namen"Wald".Rechts und links von mir standen sie,nannten mich "Schwester"Da war auch Spinnenfrau,groß und liebevoll.Sie spann für mich ein netz,in dem ich sanft hin und her schaukelte.Immer wieder schein sie auch wie eine uralte Frau voller Kraft auszusehen,die Bilder überlagerten sich....dann vor mir ein Weg,den ich entlang ging.Die Eiche/Grüner Mann wartete auf mich,sprach mit seiner tiefen,knarzenden Stimme,forderte mich auf,hinauf zu klettern.Ganz oben im Geäst saß ich,sah die Welt unter mir liegen.Und Grüner Mann/Eiche lief mit mir los,auf eine Anhöhe.Die rote Sonne schien.Da kam ein heller Ruf und ein Falke setzte sich auf meine linke Hand.Sah mich mit seinem klaren Auge an und sagte,daß er wieder kommen würde.ich bedankte mich bei Freya,denn der Falke war SIE.Er flog in den Sonnenuntergang.Grüner Mann/Eiche bat mich,wieder herunter zu kommen.ich stieg im Innern des Baumes nach unten,ließ die Wurzeln über mir,bis ich einen Gang sah,der in einer Höhle mündete.Eine große Höhle,mit Wandmalereien und Schlafstellen,Geschirr,Feuerstellen.Das Feuer flackerte und zauberte bewegliche Schatten an die bemalten Wände.Auf einmal war mein Dustin da und senkte seinen schönen Kopf zu mir und sagte: "Mach dir keine Sorgen,es wird alles gut!"
Und mein Kummer schmolz wie Eis in der Sonne und mein herz war wieder frei.Wir schmusten noch ein wenig,dann ging er wieder und ich sank in Schlaf....

Freitag, 1. April 2011

Mein Vater

Heute Morgen um halbsieben klingelt das Telefon und mir ist sofort klar,was es zu bedeuten hat......Mein Vater ist in der Nacht mit dem Notarztwagen nach Friedrichshafen ins Krankenhaus gebracht worden,schwerer Herzinfarkt,Intensivstation....er hatte letzte Woche einen geschwollenen Knöchel,der mir gar nicht gefallen hat...und seinem Arzt auch nicht,denn er wurde von ihm auch ins Krankenhaus nach Überlingen eingewiesen.Die wußten nicht so recht,was das nun wirklich war und haben ihm Antibiotika verpaßt.Erst gestern ist er wieder Heim gekommen und nun heute Nacht das...
Er ist 91 Jahre alt und war bisher sehr gut beieinander,obwohl er seit 50 Jahren Diabetiker ist.
Ich fahre später mit meiner Mutter,die auch 83 ist,zu ihm.
Ich bete zur Göttin,daß er nicht zum Pflegefall wird!!

Montag, 28. März 2011

Wahl in BaWü

Die Landtagswahl in meinem Bundesland Baden-Würrtemberg ist mit einem auch für mich sehr überraschenden Ergebnis zu Ende.
BaWü wird als erstes Bundesland einen grünen Landesvater bekommen.Beneiden tu ich den Mann nicht......ich erinnere mich noch gut daran,als Herr Trittin Umweltminister war und auf einmal nicht mehr GEGEN die Atomtransporte nach Gorleben demonstrieren konnte,sondern im Gegenteil die Demos als ungesetzlich veruteilte,obwohl er noch im Jahr vorher auf der Seite der Demonstranten stand...Sachzwänge,Verträge....es wird den Grünen in der Regierungsverantwortung nicht anders ergehen......mal schauen,wie lange es dauert,bis die ersten enttäuschten Stimmen auftauchen,weil die vollmundigen Wahlversprechen eben nicht so schnell umgestzt werden können.

Donnerstag, 24. März 2011

Bärlauchpesto

Bei mir gibts ein paar Stellen im Wald.da wächst im Moment nur Bärlauch.Ein grüner Teppich Bärlauch.Gestern Morgen war ich dort und habe kräftig gesammelt und dann Bärlauchpesto gemacht.
Ich zerkleinere den gewaschenen Bärlauch in meiner Küchenmaschine.Dann erhitze ich eine beschichtete Pfanne und röste Sonnenblumen-und Pinienkerne,die ebenfalls zerkleinert werden.Darüber kommt ein bißl Salz und jede Menge Olivenöl.Vermischen.Fertig.Lecker.
Außerdem bin ich über meine Wiese gelaufen und habe Scharbockskraut,Löwenzahn,Gundermann,Brennesseln,Gänseblümchen und die erste Knoblauchrauke aus dem Wald gesammelt.Kleingemacht,mit einem Teil der gerösteten Kerne,Salz und Öl aufgefüllt,noch zwei Eßlöffel vom Bärlauchpesto dazu,vermischt.Wildkräuterpesto.Auch lecker.Leider habe ich keinen Giersch mehr,früher wucherte der bei mir.Seit ich den aber esse,bleibt er weg.....Und Ich wollte noch Vogelmiere haben,hab aber grad keine gefunden.

Montag, 21. März 2011

Erste Frühlingsarbeiten

Heute ist Ostara,Frühlings Tag-und Nachtgleiche.Hab das feste begangen,indem ich meinen Wintergast,den Igel,wieder in seinem ihm zustehenden Lebensraum entlassen habe.Er hat den Winter gut überstanden und es wird jetzt erstmal so warm und er wiegt 800g.Er wird überleben.Es war der erste Igel,den ich überwintert habe.
Ansonsten habe ich gleich noch den gröbsten Winterdreck von der Terasse gefegt.
*stolzbin*
Wenn ich heute Abend nach der Arbeit nicht zu müde bin,werde ich noch drei kleine Töpfe mit Erde füllen und die Samen,die ich geschenkt bekommen hab,rein tun.Dazu Zettelchen mit Wünschen.

Sonntag, 20. März 2011

Ich hoffe sehr,daß ich NICHT recht habe......

Meine Tanzfreundin hat mich gebeten,mit dem Kater ihrer Schwester Kontakt aufzunehmen,der plötzlich verschwunden ist.....ein Bild hat sie mir auch geschickt......
Ich bekomme Kontakt zu dem Kater John,er sagte mir,daß er nicht mehr nach Hause findet,aber so gerne wieder Heim will.....und da die Mutter meiner Tanzfreundin ins Krankenhaus mußte,dachteer wohl,daß seine Menschen weg seien....ich habe ihm gesagt,daß sie sich große Sorgen machen und ihn schmerzlich vermissen.Eifrig erwiederte er mir,daß er sich jetzt sofort auf dem Heimweg machen wird!Ich gab ihr noch den rat,daß sie zu ihrer Mutter und Schwester sagen soll,daß ich die beiden ganz auf ein Foto von John konzentrieren sollen und sich eine silberne Schnur von ihren Herzen zu seinem herz vorstellen sollen.
Ich war recht froh,weil ich dachte,der Kater würde jetzt bestimmt wieder Heim finden.Ich hatte eigentlich bei dem gespräch erwartet,diese freie und glückliche Gefühl zu empfangen,daß ich schon bekommen habe,wenn Tiere diese Dimension verlassen haben,aber es kam ja anders....
Ein paar Tage später nahm ich nochmal Kontakt aufgenommen,wieder dieses Gefühl des Verwirrtseins und Einsamkeit....er hatte noch nicht nach Hause gefunden,wußte nicht,wie er das machen soll.....ich fragte ihn,ob er mir nicht sich selber zeigen kann,wo er ist......und er zeigte mir,daß er im Gras lag.....und gleichzeitig sagte er mir,daß er sich gar nicht bewegen könne.... :(
Ich erklärte ihm,daß er wohl ganz plötzlich diese Dimension verlassen hat und gar nicht mehr nach Hause gehen KANN.Er war sehr traurig,er wollte sooo gerne zu seinen Menschen zurück!Ich hab ihm gesagt,daß er wieder kommen kann,wenn er will,daß er aber erst ins Licht gehen muß,von da aus kann er wieder kommen.Da war er sehr erleichtert und als er schon auf dem Weg ins Licht war(da kam es,das leichte und freie Glücksgefühl),rief er mir zu:"Sag es ihnen,sie sollen die Augen offen halten,ich komme so bald wie möglich wieder!Sie sollen nicht traurig sein!"Und er war fort.......
Ich hoffe sehr,daß ich falsch liege,ich hoffe sehr,daß er einfach bei seinen Menschen vor der Tür steht und fragt,was es denn bitteschön zum Essen gäbe.... :(

Samstag, 19. März 2011

Göttinnen Zimmer

Ich habe mich von Luisa Francia inspirieren lassen und aus dem ehemaligen Zimmer meines Sohnes,nachdem er ausgezogen war,mein ganz eigenes Göttinnen-Hexen-Ritual Zimmer gemacht.