Montag, 21. November 2011

Wintergast

Wir haben seit ein paar Tagen wieder ein Igelchen als Wintergast.Mein Mann hatte ihn schon vor ein paar Tagen bemerkt,oder besser gesagt,eine unserer Hündinnen....dann war er aber nicht mehr zu finden und ich machte mir Gedanken.Bis unsere kluge Wally ihn wieder gefunden hat und mein Mann zum Glück zur Stelle war,um ihn einzufangen.Ein kleines Dingelchen von 450 Gramm.....Nun wohnt er in einem sicheren und warmen Käfig in der Garage und riecht nicht wirklich gut......wenn man unsere Garage betritt,trifft eine schier der Schlag von dem Gestank.....Wer hätte gedacht,daß ein so kleines bißchen Tier so dermaßen stinken kann?Unseren Igel vom letzten Winter haben wir trocken und warm in Decken,Karton und Styropor eingepackt auf der der Terrasse erfolgreich über den Winter gebracht.Da hat man es nicht so gerochen.
Aber Hauptsache,wir bekommen ihn heil über den Winter und ich freu mich so richtig,wieder einen Igel zu haben.War letztes Frühjahr ganz komisch,als der Igel wieder in die Freiheit entlassen war,keinen Käfig mehr täglich sauber zu machen,kein Futter mehr kaufen....
Aber nun ist ja wieder einer da und ich bin wirklich froh darüber,daß er sich hat rechtzeitig finden lassen.
Seit zwanzig Jahren wohnen wir in unserem Häuschen und ich habe mir immer gewünscht,Igel auf meinem Grundstück zu haben.Hin und wieder mal haben wir im Sommer einen gesehen,das war auch alles.
Das änderte sich im letzten Jahr schlagartig.
Im August fand ich auf unserer Terrasse ein sehr,sehr laut schreiendes Igelkindchen,das irgendwie die Mama verloren hatte,bis zum Herbst war es rund und dick genug gefüttert,um den Winter in Freiheit überleben zu können.Dann fand meine Schwiegermutter einen Igel auf ihrer Wiese,der war aber krank und starb.......Und dann fanden die Hunde einen Igel in unserer Hecke,der war auch zu leicht für Ende Oktober,der hat dann den Winter gut überstanden.
Und nun wieder ein Igel! Hatte ich schon erwähnt,daß ich mich darüber freue? :-)

Kommentare:

  1. Oh, das ist ja super! Find ich immer toll, wenn sich Leute so engagiert und liebevoll um Igel kümmern, leider ist er inzwischen ja in vielen Bundesländern vom Aussterben bedroht. :( Ich wünsch euch alles Gute (und möglichst wenig Gestank *g*)!

    LG
    Liath

    AntwortenLöschen
  2. UNd warum nicht wieder auf der Terasse ?
    Alles Gute für euren Wintergast !

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die kleinen stacheligen Kerlchen sind schon niedlich. Bei uns in der Umgebung gibt es noch ziemlich viele Igel, die bei ihren nächtlichen Wanderschaften leider häufig unter die Räder geraten.
    In unserem Garten überwintert auch fast jedes Jahr ein Igel im Komposthaufen.
    Ich wünsch eurem Gast alles Gute!

    AntwortenLöschen
  4. Zachia,ich habe ihn diesmal in die Garage getan,weil es im Internet auf Igelseiten und auch in dem Igelbuch,das ich mir gekauft hab,steht,daß man sie auf gar keinen Fall draußen überwintern sollte,sondern eben im Keller.Aber in meinen Keller wollte ich ihn auch nicht haben,weil ich nicht weiß,inwiefern der nette Geruch des Tierchens durch alle Ritzen dringt......also drum Garage.
    Bisher gehts ihm gut,es füttert,nicht viel,aber regelmäßig.Und veranstaltet mit dem Wassernapf immer eine Überschwemmung in seinem Domizil.....scheint drin zu baden......aber da ich es eh jeden Tag frisch machen muß,weil alles volgesch.......Nuja,wenn eine keine Arbeit hat,macht sie sich eben welche :-))

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, den Geruch kenne ich auch. Und dann sieht man oft noch dazu die Flöhe springen :-)
    Ich bin froh, dass ich die Igel, die sich in unseren Garten verirrt hatten, durch ordentlich Katzenfutter bis zum Winter dick und rund bekommen habe :-D
    Viel Freude mit dem kleinen Hausgast.
    Liebe Grüße, Alruna

    AntwortenLöschen
  6. Draußen einfach Katzenfutter geht gar nicht,da ernähre ich Nachbars Katzen gleich mit.....ich versuch mal dran zu denken im Spätsommer Futter ins Igelhaus zu stellen,da kommen die Katzen nicht rein.

    AntwortenLöschen
  7. Durchs Igel füttern bin ich auch zu meinen beiden Katzen gekommen :-)
    Jetzt hält der Kater den Garten frei von Fremdkatzen.

    AntwortenLöschen