Donnerstag, 2. Juni 2011

Geschehnisse

Ja,nach meinem Unfall mit dem Pferd Mayo geht die Geschichte natürlich weiter.....An dem Abend wurde er dann noch erfolgreich mit der Hilfe von meinem Pferdefreund Dustin verladen und zu Dustin und Tristan gebracht.Die drei Jungs wurden natürlich erst mal von den Stuten getrennt gehalten,so daß sie sich über den Zaun hinweg beschnuppern und kennen lernen konnten.Dustin war frustriert,weil er von seinen Freundinnen getrennt wurde,und weil er ganz deutlich erkennen mußte,daß die Stuten den "Neuen" ganz schön interessant fanden....Der große Unterstand ist in der Mitte getrennt,auf der einen Seite standen die Stuten,auf der anderen Seite Mayo,der vor sechs Wochen noch Hengst war und für die Stuten bestimmt unwiderstehlich roch.Und er sah zum ersten Mal,seit er von seiner Mutter getrennt wurde,Stuten!Er war hypnotisiert,fasziniert,völlig weg!
Nach ein paar Tagen durften die Jungs zu den Stuten rein.....
Ich kam am nächsten Morgen auf die Weide und sah sofort,daß sich ALLES geändert hatte....Im Unterstand,wegen der schon recht heißen Sonne,die Stuten,und...Mayo.Sonst stand dort immer Dustin.Dustin stand mit seinem Freund Tristan weit entfernt,als Letzter der Herde....Ich holte ihn,er kam auf mich zu,er sah nicht gut aus....sein Hals vom Schweiß verklebt,der ihm noch die Vorderbeine runter gelaufen sein muß....sein Bauch,die Hinterbeine und Schlauchsack  klebrig von Urin,Bißwunden an der rechten Hinterbacke....er muß sehr gekämpft haben um seine Freundinnen.
Es war große Unruhe in der Herde,sie rannten viel herum.
Was aber noch erschwerend dazu kam,Dustin und Mayo waren beide nicht mehr händelbar.Dustin konnte nicht mehr von der Weide geholt werden,er regte sich furchtbar auf,schrie ununterbrochen,nur bei seinem Freund Tristan war es besser.Also gemütlich alleine ausreiten ging gar nicht.
Mayo hinderte eine der Stutenbesitzerinnen daran,ihre Stute von der Weide zu holen,er griff seine Besitzerin an,als sie ihn von den Stuten weg holen wollte.Vielleicht hätte sich die Situation noch beruhigt,aber es war einfach zu unsicher und gefährlich.
Mayo wurde auf die Hengstweide,die sein bisheriges zu Hause war,zurück gebracht.Er will aber von seiner Besitzerin,mit der er bisher ein sehr vertrauensvolles Verhältnis hatte,nichts wissen im Moment.Sie ist traurig......
Aber ich denke,daß es wieder gut wird.Und Dustin ist fast wieder der Alte,er geht mit mir alleine ausreiten,nur auf dem Heimweg wird er schon schneller.... aber trotzdem macht er brav noch ein paar Zirkusübungen für seine Leckerchen,bevor er los saust,ab zu seinen Freundinnen,die wieder ihm alleine gehören.
Ich bin froh.

Kommentare:

  1. Ich bin auch froh für euch, das bei euch jetzt wieder ruhe ist, und ich hoffe, das wenn Mayo das nächste mal zu euch kommt, die Sache dann etwas relaxter ausgeht ;)

    AntwortenLöschen
  2. hätt ich nie gedacht, dass es sowas bei pferden gibt. ich muss allerdings zugeben, dass ich sie nur von weitem kenne. ich hab großen respekt!!

    liebe grüße. sania.

    AntwortenLöschen
  3. Ein Ereignis hatte ich gar nicht geschrieben,wir hatten einmal Dustin und Tristan vor Mayo zurück zu den Stuten gebracht.Da kamen sie,begrüßten Dustin mit leisem wiehern und dann begannen sie einen gemeinsamen Tanz,eng aneinander geschmiegt liefen sie Kreise,Achten,Spiralen,Dustin immer eine Halslänge voraus....wie ein Vogel-oder Fischschwarm,vollkommene Harmonie.....mir kommen immer noch die Tränen,wenn ich das Bild vor mir sehe...
    Ja,Sania,Pferde sind wundervolle Lebewesen und wir Menschen wissen nur einen ganz kleinen Teil von ihnen...streichel einfach mal sanft über eine weiche Nüster,wenn ein Zaun zwischen euch ist,kann nichts passieren.Achte auf den sanften Atem,der dir entgegen geblasen wird,so sagen sie "Hallo".
    Ich denke ja,daß du die ganze Bande kennen lernen wirst,Severn*knuddels*

    AntwortenLöschen
  4. und ich dachte Wallache legen das "Hengstverhalten " ab?! da war ich wohl auf dem falschen Dampfer....

    AntwortenLöschen
  5. Zachia,sie legen es schon ab,aber sie können einen guten Teil davon auch wieder hervorholen,wenn sie wollen.Wie mir mein inzwischen 15 Jahre alter Dustin bewiesen hat.Bei Mayo war es noch so viel mehr,weil er mit drei Jahren spät kastriert wurde und die OP erst sechs Wochen zurück lag.

    AntwortenLöschen