Freitag, 4. Mai 2012

Tja.....

......so ist das mit dem Pendel.....
Meiner lieben Hündin Leonie ging es seit Mittwoch nicht gut,ich ging zum TA,der meinte nach der Untersuchung,daß sie Holz gefressen hätte,was auch stimmte.Da piekte sie wohl ein Span im Darm.Als es aber dann nicht besser wurde,sie immer wieder vor Schmerzen fiepte,nicht fressen wollte,zu schwach zum laufen war und Nachts erbrach,wurde es mir mulmig.....Und das Pendel bestätigte meine schlimmsten Befürchtungen......
Ein erneuter Besuch beim TA kostete ganz nett Geld,Röntgenbild gemacht,kein Befund.Blut abgenommen,morgen die Ergebnisse.
Aber,ätschibätsch,es geht ihr nun wieder gut,sie hat wie ein Scheunendrescher gefuttert,Schmerzen sind weg.
Sagt das Pendel wirklich nur die Dinge,die eine selber denkt?Selbst wenn sie nicht weiß,daß sie sie überhaupt denkt?Unbewußte Ängste und/oder Wünsche?????????
Ich habe die Fragen erneut gestellt,als es ihr schon wieder gut ging,und das Pendel bestätigte,daß sie wieder gesund wird......
Nun bin ich sehr verunsichert,was ich nun von den anderen Aussagen des Pendels halten soll.....

Kommentare:

  1. Liebe Waldsuse,

    das Pendel ist in Dir, und wenn das schwingt, dann folgt das Pendel auch außen. Üben - Lauschen - Üben -Kommen lassen. Nicht immer kommt die Antwort wenn Du sie brauchst aber das ist ok, denn Dein Hund ist doch ok?

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Ach Suse, lass dich doch nicht immer so schnell verunsichern . Sieh es mal so : bei den anderen Pendelsitzungen warst du ruhig und konzentriert und hast nicht nach etwas gefragt das akut anlag. Jetzt warst du aufgewühlt und stanst unter starken Emotionen , klar das die das ganze beinflussen . Ich würde trotzdem auf die anderen Antworten vertrauen .
    Und : schön das es Leonie besser geht.

    AntwortenLöschen