Sonntag, 1. April 2012

Centered Riding

Ich war dieses Wochenende auf einem Reitkurs.Einem ganz besonderen Reitkurs.Wir bekamen die Grundlagen in "Centered Riding" nahe gebracht.Auf Island Pferden.Ich war bisher nur einem auf einem Isi gesessen,das war aber nicht wirklich toll.Drum war ich gespannt,wie ich diesmal mit Isis klar kam.
Aber diese Isis waren total anders,weil sie eben in Centered Riding ausgebildet waren,sie waren unglaublich sensibel und empfindsam,reagierten sehr fein auf die kleinsten Gewichtsverlagerungen.
Ich kann nur sagen,daß alles,was ich bisher gelernt habe,zu 2/3 falsch ist.Es war so wundervoll!Keine klopfenden Schenkel,keine angezogenen Zügel,es ging alles ganz leicht,fein,zart,sanft...als mir endlich der Knoten geplatzt war.....nur fühlen,unseren Körper fühlen,WIE fühle ich das Pferd......wir machten Übungen,in denen wir lernten,was in einem Pferd vorgeht,wie ein Pferd sich fühlt.
Ich weiß nun ganz sicher,DA will ich hin!!!!! :lol:
Ob Alina verkauft ist,weiß ich nicht,immer noch nicht.Ich denke,daß ich das nicht noch einmal mit machen werde.Mich mit ihr vertraut machen,um dann wieder zu bangen,wenn sich Interessenten melden.....
Nach diesem Wochenende will ich auch keinen Reitunterricht mehr bei A.Sie ist eine gute Reiterin,aber eben eine "normale" Reiterin,bei ihr haben die Pferde kein Mitspracherecht,sie haben zu tun,was sie will.Ihre Stute ist an den Seiten fast haarlos......von den Sporen.....
Das will ich NICHT lernen.
Ich werde erst einmal regelmäßigen Reitunterricht dort nehmen.Das ist sicher.Wenigstens das.... :oops:
Dann sehe ich weiter.
Der Verlust von Dustin schmerzt immer mehr und ich muß das erst verarbeiten,ehe ich mich auf ein neues Pferd einlasse.Obwohl.....es gibt da eine gaaaaanz wage Möglichkeit.......erzähle aber noch nichts. :mrgreen:

Kommentare:

  1. Liebe Waldsuse,

    ich finde es toll, dass Du das Pferd fühlen lernst. Das hat so etwas von Gemeinschaft, von Liebe unter Lebewesen...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. ehrlich gesagtt hat das für mich eh noch nie gepasst : du und klassische Reiterei... schön das du " nach Hause " gekommen " bist !

    AntwortenLöschen
  3. Von Centered Riding hab ich noch nie gehört, aber was ich eben so gelesen habe, klingt doch sehr interessant und nach dem respektvollen und bewussten Miteinander, das auch ich mir beim Umgang mit Tieren wünsche. :)
    Irgendwann nach dem Studium, wenn ich hoffentlich Geld verdiene und etwas Zeit habe, will ich auch mal (wieder) auf's Pferd. Ich habe leider in meiner Kindheit einen bösen Fehler gemacht - ich bin vom Pferd gefallen (bös, bin fast erstickt) und hab mich nicht getraut, wieder aufzusteigen. Aber inzwischen zieht's mich doch ...

    LG
    Liath

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Zachis,
    Centered Riding IST klassische Reiterei,denn damals wurde dem Reiter und dem Pferd die Zeit gelassen,zu lernen.
    Das ist heute leider anders,denn je früher das Pferd irgendwelche Turniererfolge vorweisen kann,um so teurer kann es gehandelt werden.Und auch die Reiter wollen ganz schnell "Erfolge" sehen und dann wird eben zu harten Gebissen und Sporen gegriffen,damit "der Bock geht"......
    Liebe Liath,wenn du magst,kannst du dir das Buch "Reiten aus der Körpermitte" von Sally Swift besorgen.Da bekommst du schon mal einen Einblick.
    Morgen darf ich wieder hin,für eine Privatstunde.JUHU!!!

    AntwortenLöschen