Donnerstag, 21. Juni 2012

Epona,Göttin der Pferde

Ich wache sehr früh auf,halbfünf.Meine gedanken sind natürlich bei Rico,ich kann nicht mehr schlafen.
Ich verspreche,wenn alles klappt,dann errichte ich einen Altar für die Pferdegöttin Epona,zünde ihr täglich eine Kerze an und verräuchere hin und wieder Heu.
Dann entspanne ich mich und sende Reiki in meinen Körper,gehe auf eine kleine Reise in der Hoffnung,die Göttin Epona zu treffen.
Und auf einmal ist da eine Frauengestalt,zuerst ein Gesicht,ein ganz normales Gesicht,eher länglich mit lustigen,schwarzen Locken umrahmt.Ein lachendes Gesicht,das sagt:"Du wirst sehen,es klappt alles!"Und ehe das Bild schwindet,kann ich es halten,denn es ist Epona selbst,die zu mir spricht.
Sie hat ein kariertes Hemd,braune Reithosen und Stiefel an.Ich bedanke mich,daß SIE mit mir spricht und daß ich sie mir ganz anders vorgestellt hätte.....Und SIE lacht,SIE lacht überhaupt viel und ist lebhaft,sagt,daß SIE ja schließlich im Stall genug zu tun hat und weder Zeit noch Lust auf irgendwelchen Schnick-Schnack hat.Ich erzähle ihr von meinem Plan mit dem Altar für SIE,mit der täglichen Kerze und hin und wieder Heu verräuchern.
SIE winkt aber ab und meint:"Nee,laß das mal mit dem Heu verbrennen,das mag ich nicht so.Und wenn du eine Kerze an machst,paß ja auf,daß nichts passiert!.Aber immer lacht sie dabei und strahlt eine unglaubliche Fröhlichkeit aus.
Dann meint SIE,daß SIE nun wieder gehen muß,im Stall ist immer zu tun,außerdem geht es den Pferden allgemein immer noch nicht so gut wie es sein sollte....SIE will bei ihnen sein,um sie zu trösten.
SIE sagt noch:"Du dienst mir am besten,wenn du immer ordentlich für Rico sorgst und ihn liebst!"
Lacht und verschwindet.

Kommentare:

  1. Ja, danke.

    Ich habe Epona ganz ähnlich empfunden wie du. Als unheimlich fröhlich und bejahend, locker und freundlich.

    AntwortenLöschen